Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Buchvorstellung am 15.4.2019 „Täterprofile III“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Band 3 – Die Verantwortlichen im Hamburger Bildungswesen unterm Hakenkreuz und in der Zeit nach 1945

„Täterprofile III“

„Täterprofile“ – die Biografien der wichtigsten Personen im Hamburger Bildungswesen unterm Hakenkreuz sind das Ergebnis einer jahrzehntelangen Forschungsarbeit. Mit dem nun dritten Band dieser Reihe vervollständigt der Hamburger Hans-Peter de Lorent sein umfassendes Werk.

Personenbezogene Notizen und Dokumente der Verantwortlichen der NS-Politik im Hamburger Schulwesen, der Täter, werden ausgewertet. Ziel dabei ist es, zu verstehen und nachzuzeichnen, was die jeweiligen Personen in den zwölf Jahren des „tausendjährigen Reiches“ gemacht haben, wie deren Karriere verlief und wie sie sich nach 1945 erklärten, verteidigten, herausredeten. Das Wirken in den Schulen und in der Ausbildung, in der Schulverwaltung und im Nationalsozialistischen Lehrerbund wird dargestellt. Ebenso die Tatsache, dass Personen nach 1945 wichtige Funktionen in Hamburg übernahmen, die durch ihre Tätigkeit in der NS-Zeit anderswo schwer belastet waren.

Termin:

Dr. Hans-Peter de Lorent wird sein Buch

am Mo., den 15. April 2019 um 19 Uhr, im Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 13, 20148 Hamburg vorstellen.

Eintritt ist frei.

Referent

  • Dr. Peter de Lorent, Autor Täterprofile I, II und III

Ab Donnerstag, 16. April 2019, ist das Buch „Täterprofile III“ gegen eine Bereitstellungspauschale von je 3,- Euro im Infoladen der Landeszentrale erhältlich.

Verantwortlich: Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Bei Rückfragen:
Annika Samesch | Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (040) 428 23-4808, E-Mail: annika.samesch@bsb.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch