Hamburg.de Startseite Verkehr Melde-Michel

Melde-Michel

Der Melde-Michel bietet Ihnen die Möglichkeit, Schäden an der öffentlichen Infrastruktur im Stadtgebiet online zu melden. Egal, ob eine Straßenbeleuchtung nicht funktioniert oder im Stadtpark eine Bank kaputt ist – beim Melde-Michel sind Sie an der richtigen Adresse. Dabei kann der Hinweis ganz bequem beispielsweise vom Smartphone oder vom Computer aus erfolgen.

Übersichtskarte

Wichtiger Hinweis

Rufen Sie im Notfall bitte die bekannten Notrufnummern an:

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr / Notarzt: 112
  • Kinder- und Jugendnotdienst: 040 428 15 32 00
  • Karten, Handys sperren: 116 116

Weitere Informationen

So funktioniert's

Ablaufbeschreibung Melde-Michel

Beim Melde-Michel können Sie Schäden an der öffentlichen Infrastruktur melden oder nach bereits gemeldeten Schäden suchen.

Serviceangebot

Unser Angebot für Sie

Wann kann ich mit einer Rückmeldung zu meinem Anliegen rechnen? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Meldungen im öffentlichen Raum

Ansprechpartner für die Metropolregion

Für Schäden außerhalb des Stadtgebiets Hamburgs finden Sie auf der folgenden Seite eine Übersicht der Ansprechpunkte.

FAQ zum Meldemichel

Alle Meldungen werden vor der Freigabe und Veröffentlichung im Melde-Michel geprüft. So werden z.B. offensichtliche "Spaßmeldungen“ ausgefiltert und mehrfach gemeldete Anliegen zu einer Meldung gebündelt. Meldungen auf nicht öffentlichem Grund und Anliegen, deren Veröffentlichung Rechte Dritter verletzen, werden ebenfalls nicht veröffentlicht.


Der Telefonische HamburgService nimmt Ihre Meldung innerhalb von zwei Arbeitstagen an, prüft sie und gibt sie gegebenenfalls zur Veröffentlichung in der Übersichtskarte des Melde-Michels frei. Ihre Meldung wird dann automatisch an den zuständigen Bereich weitergeleitet. Sie erhalten zu Meldungen, für die Hamburger Dienststellen zuständig sind, in 80 Prozent der Fälle innerhalb von weiteren zehn Arbeitstagen eine Rückmeldung. Diese informiert Sie über die Entscheidung zum weiteren Vorgehen. Damit ist das Anliegen für den Melde-Michel bearbeitet und abgeschlossen. Bitte beachten Sie: Es kann vorkommen, dass der gemeldete Mangel erst später, zum Beispiel im Rahmen einer bereits geplanten zukünftigen Maßnahme, behoben wird oder dass der gemeldete Mangel nach Begutachtung und Bewertung durch den Bezirk nicht behoben wird. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Zur Bearbeitungszeit von Mängeln, die wir zuständigkeitshalber an externe Dienstleister abgegeben haben, können wir keine Aussagen treffen und dementsprechend auch kein Serviceangebot abgeben.

Die Angabe von Kontaktdaten ist immer freiwillig und Ihre Kontaktdaten werden keinesfalls veröffentlicht. Wir bitten Sie, Ihre E-Mail oder Telefonnummer anzugeben, dann können unsere Mitarbeiter Sie gegebenenfalls für Rückfragen kontaktieren. Bei Angabe einer E-Mail-Adresse erhalten Sie außerdem nach der Überprüfung und Weitergabe zur Bearbeitung Ihrer Meldung durch den Telefonischen HamburgService eine erste Rückmeldung per E-Mail. Mit einer zweiten E-Mail informieren wir Sie dann über die Entscheidung zum weiteren Vorgehen. 90 Tage nach der Bearbeitung ihrer Meldung werden Ihre Meldung sowie Ihre Kontaktdaten gelöscht.

Bitte nutzen Sie nur E-Mail Adressen ohne Sonderzeichen und Umlaute, da Adressen, die Sonderzeichen enthalten, nicht von allen E-Mail Providern unterstützt werden. Daher weist der Melde-Michel E-Mail-Adressen, die Sonderzeichen und Umlaute enthalten, schon bei der Eingabe ab.

Ihre Meldung wird durch die zuständige Stelle der Freien und Hansestadt Hamburg oder durch externe Unternehmen bearbeitet. Alle Anliegen zum Thema Wege, Straßen, Gräben und Gewässer sowie Grün und öffentliche Spielplätze bearbeitet das Bezirksamt, in dessen Bezirk die Straße bzw. Fläche liegt. Für Verunreinigung und Vandalismus ist die Stadtreinigung Hamburg zuständig. Alle Anliegen zu Leuchten und beleuchteten Verkehrszeichen bearbeitet die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH. Für Siele und Abwasser ist Hamburg Wasser zuständig.

Alle Fotos werden vor der Freigabe zur Veröffentlichung geprüft. Sie werden nur veröffentlicht, wenn sie sowohl dem Persönlichkeitsrecht als auch dem Datenschutzrecht entsprechen. Insbesondere dürfen auf den Fotos keine Gesichter und keine Auto-Kennzeichen zu sehen sein.

Alle Beschreibungstexte werden vor der Freigabe geprüft. Sie werden nur dann veröffentlicht, wenn sie sowohl dem Persönlichkeitsrecht als auch dem Datenschutzrecht entsprechen. Insbesondere dürfen im Text keine Namen und keine Beleidigungen enthalten sein. Wir behalten uns vor, solche Texte zu kürzen.

hamburg.de achtet bei der Entwicklung von Internetseiten darauf, dass der größte Teil der Nutzer sie korrekt angezeigt bekommt. Trotz aller Sorgfalt kann hamburg.de jedoch nicht garantieren, dass alle Seiten von allen verfügbaren Browsern stets korrekt angezeigt werden. hamburg.de empfiehlt immer, die jeweils aktuelle Version eines Browsers zu nutzen.

Alle Fragen