Hintergrundbild

Hamburgweite Kampagne: Vielfalt macht uns stärker

Präambel


Vielfalt macht uns stärker, weil…

Kampagnenlogo mit "Schriftzug Vielfalt macht und stärker"

…wir kulturelle Unterschiede vor allen Dingen als eine Chance zur Stärkung unserer reichhaltigen Stadtgesellschaft ansehen.

…wir in einer freien, offenen und demokratischen Debattenkultur gemeinsam die besten Lösungen für unsere Stadt suchen.

…wir jeden Menschen unabhängig von Herkunft oder Hautfarbe als gleichwertig anerkennen und Rassismus, Ausgrenzung, Hass, Spaltung sowie Abwertung eine klare Absage erteilen.

…Menschen unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung gleichberechtigt zusammenleben und keiner Diskriminierung ausgesetzt sind.

…es keine Barrieren gibt und Mitmachen immer für jede Person möglich ist.

 …wir unterschiedliche religiöse und weltanschauliche Ansichten akzeptieren und gemeinsam einen vorurteilsfreien Dialog über Glauben und Werte führen.

…wir jedem Menschen mit Respekt, Toleranz und Akzeptanz begegnen, auch wenn unser Gegenüber eine andereauf den Werten des Grundgesetzes basierende Meinung vertritt.

Hintergrund


Die sieben Bezirksämter der Stadt Hamburg haben gemeinsam mit den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften sowie anderen zivilgesellschaftlichen Initiativen die Kampagne „Vielfalt macht uns stärker“ ins Leben gerufen. Es geht dabei um ein deutliches Bekenntnis für Diversität und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt und darüber hinaus.

Die Idee der Vielfaltskampagne ist bereits im November 2022 bei dem jährlichen Treffen zwischen den Bezirksamtsleitungen und der Evangelischen Kirche entstanden und in den folgenden Monaten gereift. Von Anfang an war klar, dass diese Kampagne für alle Religionsgemeinschaften offen sein soll – und dass sich alle Akteur*innen, die sich für Vielfalt und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen, angesprochen fühlen und in dieser Kampagne wiederfinden sollen.

Kirschblütenbaum in voller Blüte neben dem Fernsehturm aus der Froschperspektive

Im Zuge der Kampagnen-Entwicklung wurde beispielsweise identifiziert, dass es bereits heute zahlreiche Projekte und Formate (Interreligiöser Dialog, Stadtteilfeste, Kulturfestivals, etc.) und diverse Orte (Bürgerhäuser, Kulturzentren, religiöse Einrichtungen, Sportvereine, etc.) gibt, die schon jetzt einen wichtigen Beitrag zum vielfältigen Leben in unserer Stadt leisten. Diese Kampagne soll dabei helfen, die einzelnen Akteur*innen und ihr Handeln sichtbarer zu machen.

Im Folgenden findet sich daher eine Liste zahlreicher Institutionen, die für Vielfalt in unserer Stadt stehen. Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit – sie gibt vielmehr einen ersten Überblick und soll mit der Zeit stetig wachsen.

Hier wird in Hamburg Vielfalt gelebt

Termine


Ankündigung der ersten Auftaktveranstaltung
Am Samstag, den 6. April 2024 findet um die Mittagszeit in Hamburg ein großes gemeinsames Singen statt. Die Menschen sind dazu eingeladen, gemeinsam ihre Stimme für Vielfalt zu erheben.

Damit die Stimmen in allen Himmelsrichtungen wahrnehmbar sind, wird das Singen an sieben dezentralen Orten – in jedem Bezirk ein Ort – stattfinden:

  • Altona, 14 Uhr: Parkanlage „Platz der Republik“ auf Höhe des Altonaer Museums
  • Bergedorf, 14 Uhr: PLIETSCH, Sachsentor 23
  • Eimsbüttel, 14 Uhr: Tibarg
  • Hamburg-Mitte, 14 Uhr: Planten un Blomen (Wiese am Parksee)
  • Hamburg-Nord, 14 Uhr: Bert-Kaempfert-Platz
  • Harburg, 12 Uhr: Harburger Rathausplatz
  • Wandsbek, 14 Uhr: Wandsbeker Quarree

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, spontan vorbeizukommen und mitzusingen. Die entsprechende Liedauswahl mit den Texten ist hier zum Download zu finden:

Liedtexte

Kontakt


Sie möchten sich bei der Kampagne einbringen? Sie haben eine Idee für ein Vielfalts-Format? Dann melden Sie sich gerne!

Kontakt: Mike Schlink, Pressestelle Hamburg-Altona
E-Mail: pressestelle@altona.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch