Behörde für Inneres und Sport

18. September - 8. Oktober 2014 Volksbegehren „G9-Jetzt-HH"

Der Senat hat am 18. November 2014 festgestellt, dass das Volksbegehren nicht zustande gekommen ist.

Landeswahlamt Hamburg – Volksbegehren aktuell – FHH - G9-Jetzt-HH

Kapitelübersicht

Gegenstand des Volksbegehrens

Das Volksbegehren hatte folgenden Wortlaut:

„Ich fordere die Bürgerschaft und den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg auf, das 9-jährige Gymnasium unverzüglich wieder einzuführen, mit Wahlrecht zwischen der 8-jährigen Schulzeit mit Abitur in Klasse 12 (G8) und der 9-jährigen Schulzeit mit Abitur in Klasse 13 (G9) für alle Eltern an allen Gymnasien. Die Entscheidung treffen die Eltern bei der Anmeldung zur Klasse 5.

Als einmalige Übergangsregelung ist Schülerinnen und Schülern, die im Zeitpunkt der Wiedereinführung des 9-jährigen Gymnasiums für die 5. Klasse am Gymnasium angemeldet sind, oder die in den Klassen 5, 6 und 7 im G8 lernen, der Wechsel in das G9 zu ermöglichen.“

Das Anliegen der Initiatoren des Volksbegehrens ist also nicht auf einen Gesetzentwurf, sondern auf eine Befassung der Bürgerschaft mit einem bestimmten Gegenstand der politischen Willensbildung gerichtet.

Hier können Sie die Amtliche Bekanntmachung des Volksbegehrens mit der Begründung der Initiatoren aufrufen.

Kapitelübersicht

Initiatoren

Die Initiatoren des Volksbegehrens wurden durch die folgenden Personen vertreten:

  • Frau Dr. Mareile Kirsch,
  • Frau Dr. Eva Terhalle-Aries und
  • Herr Ulf Ohms

Auskünfte zu Inhalt und Ziel des Volksbegehrens werden gegeben unter:
Geschäftsstelle Rödingsmarkt:
Steintwiete 11, D-20459 Hamburg
Telefon: 01 72 . 4 35 65 63
E-Mail: Info@G9-jetzt-hh.de
Internetadresse: www.g9-jetzt-hh.de