Beachvolleyball Weltmeisterschaft in Hamburg

Smart Beach Tour, Major Series, World Tour Finals – das kennen wir schon in Hamburg. Nun findet der absolute Höhepunkt im Beachvolleyball in der Hansestadt statt: Zur Beachvolleyball-WM kommen die besten Beacherinnen und Beacher der Welt in die Active City Hamburg.

Beachvolleyball-WM am Rothenbaum

Beachvolleyball-WM // Stadion am Rothenbaum

Kontakt

Karte vergrößern

Rothenbaum Stadion GmbH

Termin(e)

Fr, 28. Juni bis So, 7. Juli 2019

Eintrittspreise

frei

Day Ticket

ab 35 Euro
(das Day Ticket garantiert den Eintritt ins Stadion. Grundsätzlich herrscht freier Eintritt auf dem gesamten Gelände und im Stadion bis die volle Kapazität erreicht ist)

Wickler/Thole holen WM-Silber

Was für ein packendes Match im Finale der Beachvolleyball-WM. Am Ende mit dem besseren Ausgang für die Russen Krasilnikov/Stoyanovskiy, die im Tie-Break den längeren Atem zeigten. Nachdem das russische Duo zwischenzeitlich mit drei Punkten vorne lag, kämpften sich Thole/Wickler wieder heran und glichen aus. Am Ende zeigten sich Krasilnikov/Stoyanovskiy jedoch recht humorlos und setzten sich bis auf 13:9 ab.

Journeys "Don't stop believing" aus den Lautsprechern sollte es nochmal richten doch ein Aufschlag ins Netz con Clemens Wickler brachte Russland den ersten Matchball. Den wehrten die Hamburger nch ab, doch mit der folgendne Annahme machten Krasilnikov/Stoyanovskiy den WM-Titel perfekt. Dennoch: Die Silbermedaille ist ein riesiger Erfolg für Clemens Wickler und Julius Thole vom Eimsbüteler TV, die sich überraschend aber am Ende fulminant ins Finale am Rothenbaum spielten.

Der erste Satz ging direkt an die beiden Hamburger. Vor allem Clemens Wickler zeigte immer wieder viel Rafinesse und legte einige Angriffe gekonnt ins Feld der Russen. Julius Thole spielte einmal mehr seine Stärke im Block aus und avancierte im Laufe der Weltmeisterschaft zu einem der besten Blockspieler der Welt. Am Ende des ersten Durchgangs stand ein 21:19 für Thole/Wickler. Im zweiten Satz kamen Krasilnikov/Stoyanovskiy dann besser ins Match und stellten sich besser auf Thole/Wickler ein, zudem machten sie weniger Fehler. Nach dem 21:17 ging es in den entscheidenden Tiebreak. Platz drei ging an die Norweger Christian Sørum und Anders Mol.

Kanadas Damen holen zum ersten Mal Gold

13.000 Fans waren aus dem Häuschen. Die Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes  gewannen das Finale der Beachvolleyball-WM gegen das US-Duo Klineman/Ross mit 2:0. Dabei gingen beide Sätze in die Verlängerung. Am Ende hieß es 23:21 und 23:21. Derv Titel ist durchaus verdient: Wer achtmall gewinnt ist ein echter Champions. bereits bei der WM 2017 in Wien standen die beiden im Halbfinale. Melissa Humana-Paredes: „Ein Traum wird wahr, wir haben hart gearbeitet und alles gegeben“. Sarah Pavan war nach dem Match völlig fertig: „Da war wirklich eine Schlacht das ganze Spiel über.“

Die WM 2019 in Hamburg

Hamburg ist aktuell Hauptstadt des Beachvolleyballs, denn bis zum 7. Juli 2019 finden am Rothenbaum die Weltmeisterschaften der Frauen und Männer statt. Damit macht nach den Major Finals in den vergangenen beiden Jahren nun auch das wichtigste Turnier des Jahres im Beachvolleyball in Hamburg Station. 

Alle Ergebnisse und Live-Ticker: Beachvolleyball World Championships Hamburg

Die WM live im TV

Der NDR überträgt im Live-Stream die ersten K.-o.-Spiele mit deutscher Beteiligung, das Achtelfinale der Männer, das Halbfinale der Frauen sowie die Finalspiele. Auch Sport1 überträgt die Beachvolleyball-WM live aus Hamburg im Free-TV und online auf sport1.de. Dabei werden täglich zwei Spiele übertragen, natürlich auch mit deutscher Beteiligung. Im Programm sind auch die Finals der Männer und Frauen. Zudem gibt es jeden Abend die Highlights des Tages. 

Die genauen Sendetermine finden Sie unter: NDRSport1

Ergebnisse

Finale // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Klineman/Ross (USA) – Pavan/Humana-Paredes (CAN)6. Juli15:15 UhrCentre Court 0:2 (21:23, 21:23)

Finale // Männer

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Wickler/Thole (GER) – Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS)7. Juli14:00 UhrCentre Court1:2 (21:19, 17:21, 11:15)

Spiel um Platz 3 // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Artacho del Solar/Clancy (AUS) – Hüberli/Betschart (SUI)6. Juli13:00 UhrCentre Court2:0 (21:18, 22:20)

Spiel um Platz 3 // Männer

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Sørum/Mol ((NOR) – Rossi/Carambula (ITA)7. Juli12:30 UhrCentre Court2:1 (19:21, 21:15, 15:10)

Halbfinale // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Pavan/Humana-Paredes (CAN) – Hüberli/Betschart (SUI)5. Juli19:15 UhrCentre Court2:1 (23:21, 17:21, 19:17)
Artacho del Solar/Clancy (AUS) – Klineman/Ross (USA)5. Juli20:30 UhrCentre Court0:2 (15:21, 18:21)

Halbfinale // Männer

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS)  – Rossi/Carambula (ITA)6. Juli17:00 UhrCentre Court2:0 ((21:16, 21:16)
Sørum/Mol ((NOR) – Wickler/Thole (D)6. Juli10:30 UhrCentre Court 1:2 (17:21, 21:16, 15:12)

Viertelfinale // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Menegatti/Orsi Toth (ITA) – Pavan/Humana-Paredes (CAN)5. Juli11:15 UhrCenter Court0:2 (12:21, 12:21)
Artacho del Solar/Clancy (AUS) – Makroguzova/Kholomina (RUS)5. Juli11:15 Uhr22:0 (24:22, 21:14)
Barbara/Fernanda (BRA) – Hüberli/Betschart (SUI)5. Juli12:30 UhrCenter Court1:2 (21:19, 13:21, 13:15)
Hughes/Summer (USA) – Klineman/Ross (USA)5. Juli12:30 Uhr20:2 (18:21, 14:21)

Viertelfinale // Männer

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Sørum/Mol (NOR) – Lupo/Nicolai (ITA)6. Juli10:30 UhrCentre Court2:0 (21:13, 21:11)
Bourne/Crabb Tr. (USA) – Andre/George (BRA)6. Juli10:30 Uhr22:1 (16:21, 21:15, 17:15)
Wickler/Thole (D) – Lucena/Dalhauser (USA)6. Juli11:45 UhrCentre Court2:0 (21:18, 21:17)
Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS) – Rossi/Carambula)6. Juli11:45 Uhr22:0 (21:16, 21:16)

Achtelfinale // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Klineman/Ross (USA) – Kravcenoka/Graudina (LAT)4. Juli13.0032:0 (21:11, 21:18)
Stubbe/Van Iersel (NL) – Hughes/Summer (USA)4. Juli13.0020:2 (14:21, 19:21)
Makroguzova/Kholomina (RUS) – Agatha/Duda (BRA)4. Juli14.0022:1 (22:20, 18:21, 22:20)
Heidrich/Vergé-Dépré (SUI) – Artacho del Solar/Glancy (AUS)4. Juli14.00Center Court1:2 (16:21, 23:21, 9:15)
Pavan/Humana-Paredes (CAN) – Meppelink/Keizer (NL)4. Juli16.00Center Court2:1 (21:18, 18:21, 15:9)
Mengatti/Orsi Toth (ITA) – Sponcil/Claes (USA)4. Juli16.0032:0 (62:24, 21:16)
Hüberli/Betschart (SUI) – Rebecca/Ana Patricia (BRA)4. Juli18.0032:1 (19:21, 21:15, 15:12)
Borger/Sude (D) – Barbara/Fernanda (BRA)4. Juli20.30Center Court1:2 (21:10, 17:21, 11:15)

Achtelfinale // Männer

SpielTagZeitCourtErgebnis
Andre/George (BRA) – Fijalek/Bryl (POL)5. Juli13.4522:1 (21:16, 15:21, 15:11)
Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS) – Gibb/Crabb Ta. (USA)5. Juli13.45Center Court2:0 (21:13, 21:18)
Semenov/Leshukov (RUS) – Bourne/Crabb Tr. (USA)5. Juli15.0020:2 (18:21, 18:21)
Rossi/Carambula (ITA) – Seidl/Waller (AUT)5. Juli15.00Center Court2:0 (21:18, 21:15)
Slick/Allen (USA) – Lupo/Nicolai (ITA)5. Juli16.4521:2 (25:27, 21:18, 13:15)
Sørum/Mol (NOR) – Plavins/Tocs (LAT)5. Juli16.45Center Court2:0 (22:20, 21:17)
Alison/Álvaro Filho (BRA) – Wickler/Thole (D)5. Juli18.00Center Court0:2 (14:21, 15:21)
Liamin/Myskiv (RUS)  – Lucena/Dalhausser (USA)5. Juli18.0020:2 (15:21, 17:21)

Runde der letzten 32 // Frauen

SpielTagZeitPlatzErgebnis
Pavon/Humana-Paredes (CAN) – Wang/X. Y Xia (CHN)3. Juli12.0032:0 (21:18, 21:13)
Larsen/Stockman (USA) – Meppelink/Keizer (NL)3. Juli13.0031:2 (17:21, 21:13, 13:15)
Plesiutschnig/Schützenhofer (AUT) – Barbara/Fernanda (BRA)3. Juli14.0030:2 (16:21, 16:21)
Hüberli/Betschart (SUI) – Strbova/Dubovcva (RUS)3. Juli14.0022:1 (16:21, 21:16, 16:14)
Borger/Sude (D) – Behrens/Tillman (D)3. Juli15.00Center Court2:1 (19:21, 21:17, 15:13)
Wang X. X./Xue (CHN) – Rebecca/Ana Patricia (BRA)3. Juli15.0030:2 (11:21, 13:21)
Aracho Del Solar/Glancy (AUS) – Bansley/Bandie (CAN)3. Juli15.0022:0 (21:15, 21:19)
Heidrich/Vergé-Depré (CH) – Schneider/Körtzinger (D)3. Juli16.0022:1 (22:20, 19:21, 16:14)
Ittlinger/Laboureur (D) – Sponcil/Claes (USA)3. Juli16.00Center Court1:2 (21:19, , 19:21, 10:15)
Menegatti/Orsi Toth (ITA) – Gallay/Pereyra (ARG)3. Juli16.0032:1 (24:26, 21:17, 16:14)
Stubbe/Van Iersel (NL) – Bieneck/Schneider (D)3. Juli17.0022:0 (21:19, 21:12)
Hughes/Summer (USA) – Ludwig/Kozuch (D)3. Juli17.00Center Court 2:0 (21:15, 21:21)
Birlova/Ukolova (RUS) – Kravcenoka/Graudina (LAT)3. Juli17.0030:2 (20:22, 19:21)
Markroguzova/Kholomina (RUS) – Liliana/Elisa (ESP)3. Juli18.0032:0 (21:18, 21:17)
Sweat/Walsh Jennings (USA) – Agatha/Duda (BRA)3. Juli18.00Center Court0:2 (18:21, 16:21)
Klineman/Ross (USA) – Carol/Maria Antonelli (BRA)3. Juli18.0022:1 (21:15, 13:21, 15:11)

Runde der letzten 32 // Männer

SpielTagZeitCourtErgebnis
Evandro/Bruno Schmidt (BRA) – Slick/Allen (USA)4. Juli11.0020:2 (19:21, 18:21)
A. Vakili/Salem B. (IRN) – Lupo/Nicolai (ITA)4. Juli11.0031:2 (16:21, 21:7, 7:15)
Heidrich/Gerson (CH) – Ross/Carambula (ITA)4. Juli12.0030:2(11:21, 13:21)
Seidl/Waller (AUT) – O'Gorman/Saxton (CAN)4. Juli12.0022:1 (22:24, 21:15, 15:8)
Smedins/Samoilovs (LAT) – Andre/George (BRA)4. Juli13.00Center Court1:2 (21:17, 15:21, 15:17)
Durant/Schumann (AUS) – Fijalek/Bryl (POL)4. Juli14.0030:2 (16:21, 19:21)
Sørum/Mol (NOR) – Bergman/Harms4. Juli15.00Center Court2:0 (21:13, 21:13)
Pedro Solberg/Vitor Felipe (BRA) – Plavins Tocs (LAT)4. Juli15.0030:2 (19:21, 18:21)
Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS) – Perusic/Schweiner (CZE)4. Juli15.0022:0 (21:13, 29:27)
Gibb/Crabb Ta. (USA) – Gavira/Herrera (ESP)4. Juli16.0022:0 (21:16, 21:17)
Kantor/Losiak (POL) – Semenov/Leshukov (RUS)4. Juli17.0030:2 (13:21, 17:21)
Bourne/Crabb Tr. (USA) – Flüggen/Ehlers (D)4. Juli17.00Center Court2:1 (15:21, 21:19, 15:10)
Liamin/Myskiv (RUS) – Doppler/Horst (AUT)4. Juli17.0022:1 (21:14, 15:21, 16:14)
Lucena/Dalhausser (USA) – Ahmed/Cherif (QAT)4. Juli18.00Center Court2:0 (21:18, 21:15)
Alison/Álvaro Filho (BRA) – Pedlow/Schachter (CAN)4. Juli18.0022:0 (21:14, 21:18)
Brouwer/Meeuwsen (NL) – Wickler/Thole (D)4. Juli19.15Center Court0:2 (21:23, 19:21)

Die Gruppen-Gegner der Deutschen

Jonathan Erdmann/Sven Winter (Gruppe A)
Sörum/Mol (Norwegen) 0:2 (18:21, 16:21)
Pedro Solberg/Vitor Felipe (Brasilien) 0:2 (18:21, 16:21)
Gonzales/Reyes (Kuba) 2:0 (21:14, 21:15)
Tabelle Gruppe A

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Sørum C./Mol A.3060
2Solberg/Felipe2142
3Erdmann/Winter1224
4Gonzales/Reyes0306

Philip-Arne Begmann/Yannick Harms (Gruppe B)
Fijalek/Bryl (Polen) 1:2 (17:21, 21:16, 9:15)
Plavins Tocs (Lettland) 0:2 (19:21, 16:21)
Abicha/Elgraoui (Marokko) 2:0 (21:16, 21:16)
Tabelle Gruppe B

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Fijalek/Bryl3062
2Plavins/Tocs2152
3Bergmann/Harms1234
4Abicha/Elgradoui0306

Nils Ehlers/Lars Flüggen (Gruppe J)
Grimalt/Grimten (Chile) 2:0 (21:17, 21:17)
Liamin/Myskiw (Russland) 0:2 (17:21, 19:21)
Ontiverus/Virgen (Mexiko) 2:0 (22:20, 21:15)
Tabelle Gruppe J

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Flüggen/Ehlers2142
2Liamin/Myskiv2142
3Ontveros/Virgen1234
4Grimalt E./Grimalt M.1225

Julius Thole/Clemens Wickler (Gruppe L):
Tri Bourne/Trevor Crabb (USA) 2:0 (21:16, 21:17)
Arash Vakili/Bahman Salemiinjehboroun (Iran) 2:0 (21:18, 22:20)
Patrick Kavalo/Olivier Ntagengwa (Rhuanda) 2:0 (21:10, 21:15)
Tabelle Gruppe L

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Wickler/Thole3060
2Bourne/Crabb2143
3A. Vakili/Salemi B.1234
4Kavalo/Ntagengwa0306

Chantal Laboureur/Sandra Ittlinger (Gruppe A):
Menegatti/Orsi Toth (Italien) 0:2 (17:21, 15:21)
Megan und Nicole McNamara (Kanada) 2:0 (22:20, 25:23)
Michelle/Pati (Paraguay) 2:0 (21:15, 21:10)
Tabelle Gruppe A

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Menegatti/Orsi Toth3060
2Laboureur/Ittlinger2142
3Megan/Nicole1224
4Michell/Pati0306

Leonie Körtzinger/Sarah Schneider (Gruppe B):
Lena Plesiutschnig/Katharina Schützenhofer (Österreich) 1:2 (10:21, 21:16, 8:15)
Kociolek/Wojtasik (Polen) 2:1 (23:21, 16:21, 15:11)
Graudina/Kravcenoka (Lettland)
Tabelle Gruppe B

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Kravcenoka/Graudina3060
2Plesiutschnig/Schützenhofer2143
3Körtzinger/Schneider1235
4Wojtasik/Kociolek0316

Behrens/Tillmann (Gruppe C)
Bansley/Brandie (Kanada) 1:2 (21:14, 19:21, 13:15)
Heidrich/Vergé-Dépré (Schweiz) 0:2 (17:21, 11:21
Bausero/Rotti (Argentinien) 2:0 (21:11, 21:11)
Tabelle Gruppe C

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Heidrich/Vergé-Dépré3061
2Bansley/Bandie2153
3Behrens/Tillmann1234
4Bausero/Rotti0306

Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Gruppe D):
Ana Patricia/Rebecca (Brasilien) 1:2 (14:21, 22:20, 12:15)
Elsa/Liliana (Spanien) 1:2 (18:21, 19:21)
Nzayisenga/Judith (Rhuanda) 2:0 (21:12, 21:4)
Tabelle Gruppe D

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Rebecca/Ana Patricia3061
2Liliana/Elsa2143
3Bieneck/Schneider1244
4Nzayisenga/Judith0306

Karla Borger/Julia Sude (Gruppe E)
Klinemann/A. Ross (USA) 1:2 (21:15, 21:23, 15:10
Wang/Xue (China) 2:0 (21:15, 21:18)
Mendoza/Lolette (Nicaragua) 2:0 (21:14, 21:14)
Tabelle Gruppe E

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Borger/Sude3061
2Klineman/Ross2152
3Wang X. X./Xue1224
4Mendoza/Lolettes0306

Laura Ludwig/Margareta Kozuch (Gruppe J):
Carol/Maria Antonelli (Brasilien) 1:2 (21:13, 13:21, 11:15)
Kelley Larsen/Emily Stockman (USA) 2:0 (21:19; 21:15)
Tochukwo Nnoruga/Francisca Ikhiede (Nigeria) 2:0 (21:10, 21:9)
Tabelle Gruppe J

PlatzTeamSiegeNiederlagenSätze gewonnenSätze verloren
1Ludwig/Kozuch2152
2Carol/Maria Antonelli2153
3Larsen/Stockman2143
4Nnoruga/Francisca Ikhiede0306

Weitere Informationen: Der Spielplan

Der Modus

Bei den Männer und Frauen wird in jeweils zwölf Gruppen à vier Teams gespielt. Die Gruppenersten und -Zweiten kommen in die K.-o.-Runde der letzten 32. Außerdem die vier besten Gruppendritten. Die verbleibenden acht Gruppendritten spielen die restlichen vier Plätze aus. Danach geht es im K.-o.-System weiter. Also muss man dann noch fünfmal gewinnen, um Weltmeister zu werden. Die K.o-Runde beginnt bei den Frauen am Mittwoch, den 3. Juli, bei den Männern einen Tag später.
Auf den zwei Außenplätzen wird täglich von 10 bis 20 Uhr gespielt, auf dem Centre Court von 13. bis 22 Uhr. Der Eintritt ist für alle Plaätze frei.

WM-Fakten

• Die erste offizielle Beachvolleyball-WM fand 1997 in Los Angeles (USA) statt und wird seitdem alle zwei Jahre ausgetragen. Einziger deutscher Austragungsort in Deutschland war bisher Berlin im Jahr 2005.

• Das Gesamtpreisgeld der WM 2019 beträgt 879.535 Euro, der Gesamtetat beläuft sich auf 7,5 Millionen Euro. 96 Mannschaften (je 48 Frauen und Männer) aus 34 Nationen werden am Rothenbaum um den Titel spielen. Die Sieger erhalten jeweils 52.770 Euro und bekommen einen Startplatz bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio. Die zwölf Teams, die nach der Gruppenphase ausscheiden, erhalten 2990 Euro.

• Alle 216 Spiele werden im Internet live übertragen. TV-Sender werden noch gesucht. Die Eventfläche ist rund 1000 Quadratmeter groß.

• Um das Stadion am Rothenbaum gibt es ein vielfältiges Unterhaltungs- und Gastronomie-Angebot. Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Allerdings werden für 2.000 von 12.000 Plätzen auf den Centre Court Tickets verkauft (ab 35 Euro).

• Insgesamt wurden 1600 Tonnen Sand auf den drei WM-Courts verlegt. Die Tiefe beträgt 50 Zentimeter. Der Sand kommt aus der Kiesgrube Tensfeld bei Bad Segeberg und wird nach dem Turnier zum Bramfelder SV geschafft. Dort soll eine neue Beachvolleyball-Anlage gebaut werden.

• Die Veranstaltung kostet 6,5 Millionen Euro und ist damit das teuerste temporäre Sportevent, das Hamburg jemals ausgerichtet hat. Die Stadt Hamburg hat 3,5 Millionen Euro beigesteuert. Das garantiert den freien Eintritt.

Die bisherigen Weltmeister

JahrOrtFrauen (Land)Männer (Land)
1997Los Angeles (USA)Sandra Pires/Jackie Silva (Brasilien)Guilherme Marques/Rodrigo „Pará“ de Souza Ferreira (Brasilien)
1999Marseille (Frankreich)Adriana Behar/Shelda Bede (BrasilienEmanuel Fernando Scheffer Rego/José Loiola (Brasilien)
2001Klagenfurt (Österreich)Adriana Behar/Shelda Bede (Brasilien)Martín Conde/Mariano Baracetti (Argentinien)
2003Rio de Janeiro (BrasilienKerri Walsh/Misty May (USA)Emanuel Fernando Scheffer Rego/Ricardo Alex Costa Santos (Brasilien)
2005BerlinKerri Walsh/Misty May-Treanor (USA)Fábio Luiz Magalães/Márcio Henrique Barroso Araújo (Brasilien)
2007Gstaadt (Schweiz)Kerri Walsh/Misty May-Treanor (USA)Todd Roger/Phil Dalhausser (USA)
2009Stavanger (norwegen)April Ross/Jennifer Kessy (USA)Julius Brink/Jonas Reckermann (Münster/Rheine)
2011Rom (Italien)Larissa França/Luliana Felisberta da Silva (Brasilien)Emanuel Fernando Scheffer Rego/Alison Cerutti (Brasilien)
2013Stare Jablonki (Polen)Xue Chen/Zhang Xi (China)Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (Holland)
2015Den Haag (Holland)Ágatha Bednarczuk/Bárbara Seixas (Brasilien)Alison Cerutti/Bruno Schmidt (Brasilien)
2017Wien (Österreich)Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg)Evandro Gonçalves Oliveira Júnior/André Loyola Stein (Brasilien)

sporting hamburg

Hamburger Sport-Highlights

Hamburg Active City