Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Prävention Vorbeugung

Die Verhinderung von Straftaten ist der wirksamste Opferschutz. Hier finden Sie Angebote zur Gewalt-Prävention, zur polizeilichen Beratung sowie zu regionalen Sicherheitskonferenzen.

Vorbeugung (Prävention) Opferschutz Hamburg

Gewaltprävention

Wer als Kind Gewalt erlebt hat, hält sie häufig für ein Mittel der Konfliktlösung. Wer im gesellschaftlichen Umfeld und in den Medien Gewaltausübung als akzeptiertes Verhaltensweise erfährt, nimmt sie nicht selten in das eigene Handlungsrepertoire auf. 

Dieses Lernen von Gewalt wollen Maßnahmen zur Gewaltprävention durchbrechen. Sie wenden sich an Eltern, Erziehungseinrichtungen, Schulen und Medien. Ihr Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen gewaltfreie Wege der Konfliktlösung zu vermitteln.

Beratungsstelle Gewaltprävention
Unterstützung für Schulen bei Gewalttaten, Fallarbeit mit jugendlichen Gewalttätern, schulische Projekte zur Gewaltprävention und Fortbildung von Lehrkräften im Umgang mit Gewalt und Konflikten.

Nordlicht e.V.
Anti-Gewalt-Projekte, Ambulante und flexible Erziehungshilfen für Jugendliche, Erziehung- und Familienberatung, Jugendwohnungen und Lebensgemeinschaften, Beratung bei Gewalt in der Familie oder Kontakt zu Sekten und okkulten Gruppen.

Polizeiliche Beratung

Die Verhinderung von Straftaten ist der wirksamste Opferschutz. Gerade bei Eigentumsdelikten gibt es viele Möglichkeiten, den Tätern ihr Handwerk zu erschweren oder gar unmöglich zu machen. Bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle erfahren Sie, wie Sie sich vor Einbrechern und anderen Ganoven schützen können.

Die Polizei Hamburg informiert auch auf ihren Internetseiten über aktuelle Themen der Prävention. Unter www.polizei-beratung.de finden Sie ein bundesweites Internet-Portal mit praktischen Tipps zum Schutz vor zahlreichen Formen der Kriminalität.

Regionale Sicherheitskonferenz

Durch die Unterstützung vorbeugender Projekte und Maßnahmen soll der Entstehung von Gewalt oder Kriminalität begegnet werden. Darüber hinaus soll das Sicherheitsgefühl Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen verbessert werden. Sicherheitskonferenzen gibt es zum Beispiel in Harburg.

Angebote für (potenzielle) Täter

Für Täter, die bereit sind, Verantwortung für ihre Tat zu übernehmen und sich aktiv mit ihrem Verhalten bzw. der von ihnen ausgehenden Gefahr auseinanderzusetzen, gibt es verschiedene Hilfsangebote. Mehr...