Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Standorte: F31 Feuer- und Rettungswache Harburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Feuer- und Rettungswache Harburg

NameFeuer- und Rettungswache Harburg (F31)
Adresse:Großmoorbogen 8, 21079 Hamburg
Kontakt040/42851-3100 (Tel) oder 040/42851-3109 (Fax)
eMailbitte hier klicken
Anzahl Wachpersonal98 Mitarbeiter/innen
Fahrzeuge1 KLF, 2 HLF, 1 DL, 3 RTW
SonderfahrzeugeGW-TEL (Gerätewagen Techn. Einsatzleitung), ELW , ELW BDI 30/1
SonderaufgabenTEL Deichverteidigung

zugehörige Außenstelle

RTW21G, Am Neumarkt 30, 22041 Hamburg
Abzudeckende StadtteileHarburg, Eißendorf, Neuland, Marmstorf, Sinstorf, Rönneburg, Wilstorf, Heimfeld, Langenbek, Gut Moor, Lürade
Geschichte der Wache 

Indienstnahme der FuRW am Großmoorbogen am 14.06.1984

Es war der 08.09.1921, als der Magistrat der Stadt Harburg an der Elbe die Aufstellung einer Berufsfeuerwehr beschloss.
Branddirektor Johannes Westphal rückte mit seinen 20 Feuerwehrmännern am 01.Oktober in die alte Wache der Freiwilligen Feuerwehr in der Ludwigstraße ein. Am selben Tag wurde der Bau einer neuen Feuerwache in der Hastedtstraße vom damaligen Magistrat beschlossen und schon am 08.März 1922 begannen die Bauarbeiten.
Im März 1923 wurden die Bauarbeiten mangels ungeklärter finanzieller Mittel abgebrochen.
Die Feuerwehrmänner, damals wie heute Improvisationstalente die zupacken konnten, beendeten das Bauwerk in Eigeninitiative bis zum September 1924, so dass die Feuerwach Hastedtstraße am 28. September eingeweiht und bezogen werden konnte.
Am 01.April 1938 wurde Harburg in Hamburg eingemeindet. Die ehemals selbständige Berufsfeuerwehr Harburg mit den 4 Freiwilligen Feuerwehren des Feuerlösch- und Rettungsvereins wurden Bestandteil der Feuerwehr Hamburg.

Am 14.06.1984 wurde die neue Wache Großmoorbogen 8 bezogen, die sowohl personalfürsorglich als auch technisch allen Anforderungen entsprach. Im Jahr 1996 feierte die Feuer- und Rettungswache Harburg ihr 75jähriges Bestehen und freut sich schon auf 2021, wenn die Feierlichkeiten für das 100jährige Jubiläum anstehen.

Heute stehen zur Sicherung der Harburger Bevölkerung die Feuer- und Rettungswachen Harburg und Süderelbe sowie die Freiwilligen Feuerwehren Harburg, Eißendorf, Neuland, Marmstorf, Sinstorf, Moorwerder und Rönneburg zur Verfügung.


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch