Naherholungsgebiet Wandern im Klövensteen

Ganz im Westen von Hamburg liegt das Naherholungsgebiet Klövensteen. Der weitläufige Forst ist ein beliebtes Ausflugsziel der Hamburger und bietet vielfältige Möglichkeiten, sich zu betätigen. Ob Wandern, Joggen, Fahrrad fahren, Tiere beobachten oder etwas über den Wald lernen - der Klövensteen hat viel zu bieten. 

1 / 1

Wandern Naherholungsgebiet Klövensteen

Größtes Waldgebiet in Altona 

Der Klövensteen ist das größte Waldgebiet des Bezirks Hamburg-Altona. 580 Hektar misst der Forst heute und erstreckt sich über die Stadtteile Rissen und Sülldorf bis hinüber nach Schleswig-Holstein. Der Klövensteen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten sichtlich gewandelt. Erst im Jahr 1910, und damit wesentlich später als andere grüne Naherholungsgebiete der Hansestadt, wurde der Klövensteen mit seinem Wildgehege als Ausflugsziel bekannter und attraktiver. Seitdem entwickelte sich der Forst in der Größe, aber auch im Baumbestand. Der ursprünglich hohe Nadelholzanteil wurde immer weiter zurückgedrängt, was an den großen Eichenkulturflächen zu sehen ist, die nach den Stürmen der vergangenen Jahre entstanden sind. Wer diese beeindruckende Naturlandschaft bewohnt, kann im Wildgehege des Waldgebietes beobachtet werden. Daneben gibt es im Klövensteen aber noch viel mehr zu entdecken.  

Viel Raum für Erkundungen

Will man alle Wege im Klövensteen gesehen haben, hat man einiges vor sich. Der Forst bietet ein großes Wegenetz, das es zu erkunden gilt. Der Klövensteen ist dabei ein sehr abwechslungsreiches Stück Natur mit weiträumigen Waldflächen, hellen Lichtungen sowie kleineren und größeren Teichen und Bachläufen. Dieser Facettenreichtum ist ideal, um der Großstadthektik zu entkommen und vom Alltag abzuschalten. Ob man den Klövensteen im gemütlichen Schlendern, beim Wandern, im Laufschritt oder mit dem Fahrrad erkunden möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Das Waldgebiet bietet mit seinem weiträumigen Areal Platz für allerlei Aktivitäten und Erkundungen. So findet man zentral im Klövensteen, inmitten der Bäume, die Revierförsterei. In unmittelbarer Nähe am Sandmoorweg befindet sich das Wildgehege. Südlich der Revierförsterei lohnt sich der Besuch des kleinen und großen Fischteiches. Ganz im Norden des Forstes kann man das Naturschutzgebiet "Schnaakenmoor" erkunden. Doch Vorsicht, nomen est omen: Im Sommer beißen die Schnaken dort wirklich furchtbar. Also entsprechend vorsorgen. Nicht unweit östlich der Kreuzung Schnaakenmoor/Klövensteenweg liegt versteckt unter den Blättern der Bäume ein großer Spielplatz. 

Wandertipp 
(Fußweg: 2:30 Std. / Fahrrad 1 Std) 
Vom Bahnhof Rissen durch Schöns Park rechts in den Sandmoorweg, dann in den Wald in Rüdigerau abbiegen. Links in den Feldweg 84 bis zum Wildgehege (1). Im Kreis über Feldweg 85 zurück zum Feldweg 84, dann an der Kreuzung Klövensteenweg links ins Schnaakenmoor (2). Anschließend das Moor auf dem Feldweg 88 durchqueren. Rechtslinks geht es dann in den Feldweg 92, den man erst an der nördlichsten Stelle des Ausfluges in Richtung Südosten verlässt (3). Jetzt geht es weiter auf dem Feldweg 91 durch die Rissener Feldmark. Dann wählt man immer den nach Süden (mittags: zur Sonne) führenden Weg, bis man nördlich vom Rissener THC auf den Feldweg 77 trifft (4). Er führt über den Marschweg zurück zum Ausgangspunkt (siehe pdf-Dokument am Ende der Seite).

Wer Lust auf eine längere Tour hat, kann kurz nach Punkt 3 vor dem Überqueren des Laufgrabens links in den Feldweg 90 abbiegen und dann im großen Bogen über Feldweg 65, Ellernholt und Sülldorfer Kirchenweg zur S-Bahn Sülldorf fahren. Man kann auch über den Marschweg zurück nach Rissen fahren. (Mehrzeit: 1:15 Std.)

Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung

Im Wildgehege Klövensteen kann man Hirsche, Rehe und Kitze, Wildschweine und Frischlinge, Uhus und Fasane in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Und das teilweise ganz aus der Nähe, denn einige der Tiere sind so zahm geworden, dass sie sich aus der Hand füttern lassen. Futter für die Waldbewohner gibt es in der benachbarten Waldschänke. Wenn man sich etwas Zeit nimmt, kann man viel über die Tiere lernen, die man in ihrem natürlichen Umfeld sonst nur selten so nah zu Gesicht bekommt. Das Wildgehege ist nur etwas 20 Gehminuten vom S-Bahnhof Rissen entfernt. Der Eintritt ist frei.

Interessante Führungen durch den Forst

Wer den Klövensteen nicht nur auf eigene Faust, sondern mit fachkundiger Unterstützung erkunden möchte, dem sei eine Führung durch den Forst ans Herz gelegt. Diese werden von der Revierförsterei und der Waldschule angeboten. Insgesamt vier Spaziergänge mit verschiedenen Thematiken werden von den Einrichtungen angeboten. Dabei kann man zum Beispiel viel über die Besonderheiten von Buchenwäldern lernen oder auf die Suche nach alten Bäumen gehen die mittlerweile das zu Hause von verschiedenen Waldbewohnern geworden sind. Weitere Führungen beschäftigen sich mit den Heilkräften der Bäume und den köstlichen Schätzen der Natur. Mehr Informationen zu den Führungen gibt es hier.

Lernen in der Waldschule

Speziell an Schulklassen richtet sich das Angebot der Waldschule Klövensteen. In kostenlosen Unterrichtseinheiten lernen Kinder viel über den Wald und seiner Bewohner. Dabei werden die Wissensinhalte mit Experimenten, Erlebnissen und Spielen vermischt, was die Themen und das Wissen rund um den Wald einprägsam vermittelt. 

Anfahrt zum Klövensteen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der S-Bahnlinie S1 bis Haltestelle Rissen

Mit dem PKW:
Über Sülldorfer Landstraße bis Bahnhof Rissen fahren und dort parken. Es gibt auch Waldparkplätze am Klövensteenweg.

Weitere Infos zum Klövensteen sowie eine Übersichtskarte gibt es in der Broschüre Wandern im Klövensteen (609kb)

Finden Sie jetzt die richtigen Produkte für Ihren nächsten Wanderausflug bei Globetrotter. Mit unseren Gutscheincodes können Sie dabei sparen.

Karte


Wandern im Klövensteen
Ganz im Westen von Hamburg liegt das Naherholungsgebiet Klövensteen. Der weitläufige Forst ist ein beliebtes Ausflugsziel der Hamburger und bietet vielfältige Möglichkeiten, sich zu betätigen. Ob Wandern, Joggen, Fahrrad fahren, Tiere beobachten oder etwas über den Wald lernen - der Klövensteen hat viel zu bieten. 
https://www.hamburg.de/image/347892/1x1/150/150/1cdb74ac239c43b2e37d68a674ff979f/dh/kloevensteen.jpg
20181017 17:53:28