Symbol

Tour 2: Stellingen bis Ohlsdorf

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Auf dieser Wanderung sind Kontraste Programm! Über den Sola-Bona-Park geht es entlang des Kollauwanderwegs und anschließend durch das Niendorfer Gehege. Weiter geht’s am Flughafen entlang der Start- und Landebahn mit Flugzeugen (fast) zum Anfassen. Über den idyllischen Alsterwanderweg kommen die Wanderfreunde schließlich nach Ohlsdorf.

Stellingen bis Ohlsdorf

Auf einen Blick: Stellingen bis Ohlsdorf

StreckenverlaufS-Bahnhof Stellingen – Düngelaugrünzug – Kieler Straße – Sola-Bona-Park – Brücke BAB A 7 – Kollauwanderweg – Eidelstedter Feldmark – Niendorfer Gehege – Bondenwald – Vogt-Cordes-Damm – ­Flug­hafen – Kleingärten Groß Borstel – Borsteler Jäger – Alsterwanderweg – S- und U-Bahnhof Ohlsdorf
Streckenlängerund 13 Kilometer
An- und Abfahrten

Stellingen: S-Bahn, Linien S 3 und S 21; Bus 180 und 22
Ohlsdorf: S-Bahn, Linien S 1 und S 11; U-Bahn, Linie U 1; Bus 39, 170, 172, 174, 179, 270 und 274

Highlights auf der Tour 2

Düngelaugrünzug
Entlang des schmalen Gewässerlaufs der Düngelau führt ein Wanderweg durch Siedlung und Kleingärten.

Sola-Bona-Park
Park im englischen Landschaftsstil mit Teich, Spielplatz und 350 Jahre alter Eiche. Ursprünglich von einem Eidelstedter Pastor als gehobenes Ausflugslokal mit Garten angelegt, war der Park zwischenzeitlich Lustgarten einer Wasserheilanstalt und privater Wohnsitz.

Kollauwanderweg und Eidelstedter Feldmark
Der Kollauwanderweg führt von der Quelle des Baches in Schnelsen bis zur Mündung in die Tarpenbek. Auf diesem Abschnitt führt die Kollau vorbei an der Eidelstedter Feldmark, wo heute noch Landwirtschaft mitten in der Stadt praktiziert wird.

Niendorfer Gehege
Eimsbüttels größtes Naherholungsgebiet besteht aus rund 150 Hektar Wald, 15 km Wanderwegen und einem Damwildgehege. Spielplätze, Wiesen- und Waldflächen bieten gute Freizeitmöglichkeiten für Familien.

Flughafen
Die Tour führt durch Kleingartenanlagen direkt am Flug­hafenzaun entlang. Hier lassen sich startende und landende Flugzeuge aus nächster Nähe beobachten! Mit etwas Glück sieht man hier auch grasende Schafe, die sich in aller Ruhe um die Pflege der Grünflächen des Flughafens kümmern.

Alsterwanderweg
Der Alsterwanderweg führt auf einer Länge von etwa 37 km entlang des Alsterlaufs von dessen Quelle in Henstedt-­Ulzburg bis zur Mündung in die Elbe. Auf dieser Tour bietet der idyllische Weg schöne Ausblicke auf die Alster. Bei gutem Wetter im Sommer lassen sich Wagemutige beim Stand-up-Paddling beobachten.

Attraktiver Abstecher

Der Grüne Ring hat viele Highlights zu bieten, aber auch ein kleiner Abstecher lohnt sich, um weitere Besonderheiten in grüner Umgebung kennenzulernen.

Durch das Niendorfer Gehege zum Ponyhof, Länge rd. 0,7 km
Der kleine Abstecher führt zu einem Ponyhof und zu einem Waldcafé, in dem man sich stärken kann. Auch einen Grillplatz findet man auf der Strecke.

Detaillierte Informationen zu allen Highlights gibt es hier:
www.hamburg.de/parkanlagen
www.hamburg.de/hamburg-ist-gruen

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Behörde für Umwelt und Energie

Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie


Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Symbol E-Mail-Adresse

Tourenvorschläge als Flyer

Kurzfilm "Hamburgs Grün in Zahlen"


Kurzfilm Hamburgs Grün in Zahlen

Kurzfilm "Hamburgs Grünes Netz"


Kurzfilm "Hamburgs Grünes Netz"

Downloads

Mit dem Rad durch Hamburg