Symbol

Tour 6: Veddel bis Stillhorner Hauptdeich

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Auf dieser Tour stehen Natur und Wissenswertes auf dem Programm. So kann man die Landschaft an der Wilhelmsburger Dove Elbe, die Kulturlandschaft im Wilhelmsburger Osten oder das Naturschutzgebiet Heuckenlock genießen, aber auch sein Wissen über das Tidegebiet, den Hochwasserschutz oder die Eindeichungsgeschichte erweitern.

Veddel bis Stillhorner Hauptdeich

Auf einen Blick: Veddel bis Stillhorner Hauptdeich

StreckenverlaufS-Bahnhof Veddel – Veddeler Straße am Kleingarten­verein – Eisenbahnbrücke Wilhelmsburger Reichsstraße – Wilhelmsburger Dove Elbe – Hövelprome­nade – Schönenfelder Straße – Windmühle Johanna – Jenerseitedeich – Goetjensorter Deich – Moorwerder Hauptdeich – In de Huuk – NSG Heuckenlock – Stillhorner Hauptdeich
Streckenlängerund 9 Kilometer
An- und AbfahrtenBahnhof Veddel: S-Bahn, Linien S 3 und S 31, Bus 13, 34, 154, 254 und 354
Stillhorner Weg: Bus 351

Highlights auf der Tour 6

Wilhelmsburger Dove Elbe
Die Hövelpromenade führt entlang des Ufers der „Tauben Elbe“, wie die Dove Elbe übersetzt aus dem Niederdeutschen heißt. Erlenbrüche und Seerosenteiche säumen den idyllischen Weg. 

Windmühle Johanna
Die 1961 stillgelegte Windmühle bildet mit dem historischen Fachwerk-Müllerhaus ein geschlossenes Ensemble, das durch das 2013 fertiggestellte und in traditioneller Fachwerkbauweise errichtete Backhaus vervollständigt wird. Im Erdgeschoss gibt es ein Café. Regelmäßig finden in und bei der Mühle traditionelle Feste und Veranstaltungen statt.
Kulturlandschaft Wilhelmsburger Osten
Der ländliche Teil der Elbinsel Wilhelmsburg ist geprägt durch Gartenbau, Feuchtgrünländereien und dörfliches Zusammenleben. Entlang der Elbdeiche stehen alte, sehenswerte Bauernhäuser.

Deichbude Kreetsand
Der Infopavillon Deichbude informiert über das Tidegebiet Kreetsand und die Wirkungen der Gezeiten auf die Elbe. Komplexe Themen wie Hochwasserschutz, Wasserwirtschaft, Naturschutz und Naherholung werden anschaulich erklärt.

Naturschutzgebiet Heuckenlock
Im Stromspaltungsgebiet der Elbe liegt einer der letzten Tideauenwälder Europas mit einmaliger biologischer Vielfalt. Das Naturschutzgebiet ist nicht nur ein wichtiger Brut- und Rastplatz für Vögel, sondern beherbergt auch etwa 700 Pflanzenarten – darunter einige Raritäten.

Attraktiver Abstecher

Der Grüne Ring hat viele Highlights zu bieten, aber auch kleine Abstecher lohnen sich, um weitere Besonderheiten in grüner Umgebung kennenzulernen.

Denkmäler „Große Flut“, Länge rd. 3,6 km
Dieser Abstecher führt an einen ganz besonderen Ort. An der Ecke Siedenfelder Weg / Kirchdorfer Straße gibt es einen kleinen Park, der mit gleich drei Denkmälern auf die Historie des Stadtteils und seiner Auseinandersetzung mit dem Wasser hinweist. Eines der Denkmäler erinnert an die Sturmflut­opfer von 1962. „Den Toten zur Ehre - Den Lebenden zur Mahnung“ ist auf einer Tafel zu lesen.

Detaillierte Informationen zu allen Highlights gibt es hier:
www.hamburg.de/parkanlagen
www.hamburg.de/hamburg-ist-gruen

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Behörde für Umwelt und Energie

Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie


Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Symbol E-Mail-Adresse

Tourenvorschläge als Flyer

Kurzfilm "Hamburgs Grün in Zahlen"


Kurzfilm Hamburgs Grün in Zahlen

Kurzfilm "Hamburgs Grünes Netz"


Kurzfilm "Hamburgs Grünes Netz"

Downloads

Mit dem Rad durch Hamburg