Alles, was Recht ist

 Alles, was Recht ist

Alles, was Recht ist

Botanisches Kauderwelsch von Helge Masch

Botanisches Kauderwelsch vom 11. Dezember 2019 Alles, was Recht ist - Der Pflanzenpass

Wenn wir Menschen auf Reisen sind, kennen wir den bangen Griff in die „Brieftasche“ kurz vorm Überschreiten einer Landesgrenze: ist der Personalausweis oder Reisepass noch da. Auch Tierbesitzer benötigen amtliche Papiere für ihren Liebling.

Ab dem 14. Dezember 2019 müssen sich auch Pflanzen an dieses flaue Gefühl beim Reisen - auch ohne Überschreiten einer Landesgrenze - gewöhnen.

Alle Pflanzen zum Anpflanzen werden passpflichtig!

Ziel ist eine schnelle Rückverfolgbarkeit der Pflanzen, wenn diese krank sind. Dies ist natürlich überaus wichtig bei Erkrankungen, für die es noch keine oder nur schlechte  Bekämpfungsmöglichkeiten gibt und durch epidemische Verbreitung zum Totalausfall der Kulturen führen. Dies sind sogenannte „Quarantäne-Schaderreger“.

Interessant ist hier natürlich die Frage der „Einbürgerung“. Bei Saatgut ist die Keimung ausschlaggebend. Bereits nach einer Kulturzeit von 4 Wochen bzw. einer Vegetationsperiode bei Ziergehölzen in einem anderen als dem Ursprungsland, ändert sich das Ursprungsland in das Land, in dem die Kultur erfolgte. Das Ursprungsland Deutschland hat das Zeichen „D“.

Der Pflanzenpass muss nur beim Handel zwischen Gärtnereien geführt werden und wird in den Betrieben direkt ausgestellt. Der Endverbraucher erhält keinen Pflanzenpass.

Hierzu passt: Alles, was Recht ist - Botanische Urlaubsmitbringsel. Dieser Begriff wird dann erklärt, wenn die Reisewelle im Sommer beginnt.

Botanisches Kauderwelsch vom 10. Juni 2020 Alles, was Recht ist - Botanische Urlaubsmitbringsel Teil 1

Pflanzenfreunde sind Jäger und Sammler. Es vergeht kaum eine Gartenmesse oder ein Pflanzenmarkt, auf dem nicht über das Platzangebot des eigenen Gartens oder der Fensterbank hinaus Einkäufe getätigt werden. Und dann kommt noch der Urlaub hinzu! Die Pflanzen, die in den Gärten der Urlaubsziele wachsen, sind natürlich unbeschreiblich schön und sind alle mit dem "Muss-Ich-Haben-Effekt" ausgestattet.

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat 2020 zum «Internationalen Jahr der Pflanzengesundheit» (IYPH = International Year of Plant Health) ausgerufen.

Bei der Einfuhr von Pflanzen nach Deutschland gibt es wichtige Regeln, die zu beachten sind. Welche gesundheitlichen Folgen der weltweite Reiseverkehr heutztage hat, spüren wir zurzeit tagtäglich. Auch pflanzliche Schädlinge und Pflanzenkrankheiten breiten sich durch die Globalisierung verstärkt aus. In Blumenerde, Saat oder auf den Pflanzen können "unerkannte Gäste" mit einreisen, die dann zu verherenden Schäden in der Landwirtschaft und im Gartenbau führen. Aus den meisten Gebieten der Mitgliedstaaten der EU und der Schweiz dürfen Sie Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse zum privaten Gebrauch mitbringen. Ein Pflanzengesundheitszeugnis ist nicht erforderlich. Ausnahmen bilden hier bestimmte Pflanzenarten, die nicht aus Apulien (Süditalien), Korsika und den Bealearen (u. a. Mallorca) eingeführt werden dürfen, da sie mit dem Feuerbakterium infiziert sein könnten.

Alle Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse benötigen bei der Einfuhr aus Nicht-EU-Ländern ein Pflanzengesundheitszeugnis, das durch die zuständige Pflanzenschutzbehörde des Urlaubslandes ausgestellt wird. Bei der Einreise müssen diese beim Pflanzenschutzdienst angemeldet werden, damit eine Einfuhrkontrolle durchgeführt werden kann. Für einige Pflanzen gibt es ein striktes Einfuhrverbot aus Nicht-EU-Ländern. Dies sind zum Beispiel: Kartoffelknollen, Zitruspflanzen, Obstgehölze und Weinreben.

Auch alle Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse, die Sie im Ausland über das Internet bestellen und per Post nach Deutschland einführen, benötigen ein Pflanzengesundheitszeugnis.

Quelle: Julius Kühn-Institut | Flyer: Pflanzliche Souvenirs mit ungeahnten Folgen

Hierzu passt: Alles, was Recht ist - Botanische Urlaubsmitbringsel Teil 2 - Das Washingtoner Artenschutzabkommen (Cites) gilt auch für Pflanzen. Doch hierzu kommen wir, wenn Fernreisen wieder möglich sind.

Themenübersicht auf hamburg.de

Aktivitäten des Botanischen Sondergartens

Anzeige
Logo für das Telefonbuch