Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stadtplanung Bebauungsplan-Entwurf Hummelsbüttel 30

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Lage des Bebauungsplangebiets Hummelsbüttel 30 (Kartendarstellung) Lage des Bebauungsplangebiets Hummelsbüttel 30

Bebauungsplan-Entwurf Hummelsbüttel 30 - Bezirksamt Wandsbek

Plangebiet

Das Plangebiet liegt im Stadtteil Hummelsbüttel, angrenzend an den Stadtteil Langenhorn im Bezirk Hamburg-Nord. Es umfasst ein ehemaliges Schulgelände an der Flughafenstraße mit einer Fläche von zirka 25.000 Quadratmetern sowie angrenzende öffentliche Grün- und Straßenverkehrsflächen. Derzeit wird der aufgegebene Grundschulstandort zur Unterbringung von Flüchtlingen, von einer Kindertagesstätte sowie von der Interessengemeinschaft um den Lentersweg e.V. genutzt.

Planungsziel

Durch den vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit der vorgesehenen Bezeichnung Hummelsbüttel 30 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für Wohnungsbau auf einer bisher für den Gemeinbedarf festgesetzten Fläche (Schule und Kindertagesheim) geschaffen werden.

Vorgesehen ist die Errichtung von preisgünstigem, frei finanziertem Mietwohnungsbau mittels Systemhaus-Bauten der SAGA. Das Bebauungskonzept sieht eine vier- bis siebengeschossige Bebauung für die Wohnnutzung und eine dreigeschossige Bebauung für die Kindertagesstätte vor. Die Bebauung umrahmt die neu zu planende Erschließungsstraße. Insgesamt sind gemäß Vorhabenplanung etwa 170 Wohneinheiten und 140 Betreuungsplätze in der Kindertagesstätte vorgesehen.

Erfolgte Verfahrensschritte

  • 03. Mai 2018:
    Öffentliche Plandiskussion (ÖPD)
  • 17. April 2018:
    Zustimmung zur Einleitung des Bebauungsplanverfahrens durch den Planungsausschuss der Bezirksversammlung

Ansprechpartnerin

Anika Schütt
Tel. 040 42881-3457

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch