Symbol

Offizielles Stadtportal für  Hamburg

Newsletter vom 15. Januar 2020 Lebensweise - Epiphyten

Können Sie sich vorstellen, sich mit einem Epiphyten die Wohnung zu teilen? Oder hat sich ein solcher bei Ihnen schon unbemerkt und unbewusst eingeschlichen?

Wenn ja, dann wünsche ich Ihnen viel Spaß mit Ihren epiphytischen Pflanzen. Sie tragen so wunderbare Namen wie Vanda, Miltonia oder Schmetterlingsorchidee. Aber auch Vertreter der Pflanzenfamilie der Ananasgewächse, wie die Tillandsien, leben als Epiphyten. Die deutsche Bezeichnung ist Aufsitzer. Sie keimen in Astgabeln oder in der Borke Ihrer Gastgeber-Pflanzen.

Aber warum tun sie dies?

Die Epiphyten sind meist Pflanzen von nicht allzu ausgeprägter Größe. Daher nehmen sie im Kronendach der tropischen Bäume Platz, um ausreichend Licht abzubekommen. Wasser und Nährstoffe für die Photosynthese nehmen sie aus der Umgebung auf.

Epiphyten sind keine Schmarotzer.

Einige sparen sich sogar die Wurzeln, wie das bartähnliche Louisianamoos (Tillandsia usneoides). Dieses hängt ganz entspannt über den Zweigen in den Baumkronen. Bei starken Winden werden Teile abgerissen und zu anderen Zweigen verweht.

Hierzu passt: Lebensweise - terrestrisch. Dieser Begriff wird dann erklärt, wenn die Pflanzzeit beginnt.