Bezirk Wandsbek

Aronstab Giftpflanze des Jahres 2019

Der Aronstab wurde zur Giftpflanze des Jahres 2019 gewählt.

1 / 1

Giftpflanze des Jahres 2019

Über die Giftpflanze des Jahres 2019:

Die Blätter des Italienischen Aronstabs zeigen sich jetzt in ihrer vollen Pracht. Sie sind vom Herbst bis kurz nach der Blüte im Frühjahr zu sehen. Der heimische Aronstab lässt die Blätter erst zur Blütezeit im Frühling wachsen. Nach der Blütezeit ziehen bei beiden Arten die Blätter wieder ein und der Blüten/Fruchtstand wird von der umgebenden Vegetation überwuchert – die Pflanzen sind quasi „verschwunden“. Erst im Herbst werden die leuchtend  orange-roten Fruchtstände dann wieder sichtbar, wenn die umgebende Vegetation „zusammenbricht“. Häufig erkennt man dann keinen Zusammenhang mehr mit der dekorativen Pflanze im Frühjahr. Die Früchte des Aronstabs sind bei Tieren beliebt. Die Verbreitung der Saat erfolgt durch die sogenannte Verdauungsausbreitung (Darmwanderer). Dadurch kann es zu Spontanvorkommen im Garten kommen.

Beim Verzehr, selbst von geringen Mengen, kommt es zu Schmerzen auf der Zunge und in der Mundhöhle. Dies ist jedoch auf Verletzungen zurückzuführen, die durch unlösliche kristalline Calciumoxalate hervorgerufen werden. Diese Erscheinung warnt meist vor der Aufnahme größerer Mengen, die zu Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall bis hin zu ernsten gesundheitlichen Schäden führen können. Ein tödlicher Verlauf der Vergiftung beim Menschen ist in der Literatur nicht bekannt. Bei Weidevieh, das im Frühjahr vermehrt Aronstabblätter fraß, kam es zu Todesfällen.

Erste Hilfe

Bei dem geringsten Verdacht einer Vergiftung sollte man sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben.

Name

Arum : Gattung = áron = griechischer Pflanzenname
maculatum: Art =gefleckt

Internationale Volksnamen

English 

lords-and-ladies,
devils and angels

englisch
Français   

L’Arum tacheté,
Le Gouet tacheté

französisch

Italiano

gigaro scuro

italienisch
Nederlands
Aronskelkholländisch
Português

arão

portugiesisch

Abstimmungsergebnis




StimmenAnteil
1. Platz

Aronstab

Arum sp.

447

24,3 %
2. PlatzBlauregenWisteria sinensis

393

21,4 %
3. PlatzWandelröschenLantana camara

377

20,5 %
4. PlatzJakobs-KreuzkrautSenecio jacobaea

348

18,9 %
5. PlatzRhabarberRheum rhabarbarum27314,9%


100 %

Weiters wissenswertes über die Giftpflanze des Jahres 2019 veröffentlichen wir hier in Kürze.

Autor:

Downloads

Kontakt

Bumper

Herr Masch

Botanischer Sondergarten - Giftpflanze des Jahres

Bezirksamt Wandsbek / Management des öffentlichen Raumes
Walddörferstraße 273
22047 Hamburg