Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Empfehlungen für das Bauen und Weiterbauen in Alt-Rahlstedt Gestaltungsleitfaden für die Erhaltungsgebiete Rahlstedt I und II

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gestaltungsleitfaden für die Erhaltungsgebiete Rahlstedt I und II

Gestaltungsleitfaden für die Erhaltungsgebiete Rahlstedt I und II - Titelbild

Der Gestaltungsleitfaden dient mit text­lichen Erläuterungen und bildhaften Positivbeispielen der Vermittlung der örtlichen Baukultur sowie Aspek­ten des Ortsbildes und der Stadtgestalt. Er wirbt für individuelle, auf das jeweilige Bauvorhaben zugeschnit­tene Lösungen. Im Interesse des Gemeinwohls wird mit dem Leitfaden ein „gestalterischer Rahmen“ gebildet, der den Erhalt des unverwechselbaren Gebäudebe­standes zwar in den Vordergrund stellt, jedoch zugleich heutigen Anforderungen, bspw. an eine energetische Sanierung, ausreichend Spielraum lässt. So kann das Ortsbild, sofern Neu- oder Ergänzungsbauten erfor­derlich werden, durchaus mit zeitgemäßer Architek­tur- und Formensprache angemessen weiterentwickelt werden. Geschieht dies mit Respekt und angepasst an den Bestand, so erhält man ein spannungsreiches und unverwechselbares Ortsbild, in dem sich auch die kul­turelle Weiterentwicklung des Bauens widerspiegeln kann.

Der Leitfaden hat empfehlenden Charakter und soll als Orientierungshilfe für Bauwillige sowie als Beurteilungsgrundlage für planende oder beratende Beteiligte dienen. Ziel ist es, positive Impulse für die weitere Entwicklung des Gebäudebestands in den Erhaltungsgebieten Rahlstedt I und Rahlstedt II sowie für weitere historische Gebäude in der näheren Umge­bung zu setzen.

Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff: „Wie auch überall sonst in Hamburg wird in Rahlstedt viel neu gebaut und auch an bestehende Gebäude angebaut. Doch wie können moderne Neubauten in das bestehende Ortsbild eingefügt und integriert wer­den? Und wie können historische Gebäude ortsbildge­recht saniert werden? Sei es die Gestaltung von Fassa­den, Balkonen, Fenstern, Garagen oder Vorgärten – mit diesem Gestaltungsleitfaden möchten wir Ihnen Ideen geben, wie modernes Bauen das unverwechselbare Ortsbild erhalten kann. Lassen Sie uns gemeinsam Rahlstedt weiterentwickeln und seine his­torische Schönheit bewahren.“

Zusätzlich zum Download auf dieser Seite, ist die Broschüre im Bezirksamt Wandsbek, Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Schloßgarten 9, 22041 Hamburg, verfügbar.

Darüber hinausgehend wurde der Gestaltungsleitfaden am 23. September 2020 auf dem Rahlstedter Wochenmarkt vorgestellt.

Im Bezirksamt Wandsbek ist Frau Kreuk aus dem Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung unter der Telefonnummer 040 42881-2358 Ansprechpartnerin.

Die Bauberatung erfolgt wie gewohnt über die Bauprüfung im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt: https://www.hamburg.de/wandsbek/baupruefung/ (Termine nach vorheriger Vereinbarung über das Servicezentrum).

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch