Bezirk Wandsbek

Bramfeld Überarbeitung der Rahmenplanung für den Ortskern von Bramfeld

Überarbeitung der Rahmenplanung für den Ortskern von Bramfeld - Bezirksamt Wandsbek

Das Bezirksamt Wandsbek hatte in den Jahren 2000 bis 2002 für das Zentrum von Bramfeld eine städte­bauliche Rahmen­planung durchgeführt mit dem Ziel Konzepte für die Stabilisierung und Stärk­ung des Zentrums und für die stadtgestalterische Aufwertung des Ortskerns erarbeiten lassen. Diese Rahmenplanung hat in den letzten Jahren die Entwicklungsrichtung im Ortskern geprägt. Nachdem nun insbesondere im zentralen Bereich um den Bramfelder Marktplatz einige be­deut­ende städtebauliche Planungen wie die Marktplatzgalerie und Kaufland umgesetzt wurden und im Frühjahr 2012 die Umbauphase des Bramfelder Marktplatzes begonnen hat, soll die Rahmenplanung aktualisiert und fortgeschrieben werden.

Rahmenplanung für den Ortskern von Bramfeld
- Kurzbroschüre liegt vor -

Das Bezirksamt Wandsbek hat in den Jahren 2011-2012 die Rahmenplanung für das Zentrum von Bramfeld unter Beteiligung einer interessierten Öffentlichkeit fortgeschrieben. Die Ergebnisse aus diesem Beteiligungsverfahren und der gutachterlichen Untersuchung liegen jetzt in einer Broschüre zusammen gefasst vor und sind im Bezirksamt Wandsbek (Schloßstraße 60, Am Alten Posthaus 2 sowie im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Schloßgarten 9), sowie im Kundenzentrum Bramfeld (Herthastraße 20) und in der Bücherhalle Bramfeld (Herthastraße 18) kostenlos erhältlich.
Sie können die Broschüre Projekt Zukunft Bramfeld 2.0 - Ein neuer Rahmenplan für den Ortskern auch hier im PDF-Format downloaden.

Ziel der Überarbeitung ist zum einen die Darstellung der aktuellen Veränderungen seit 2002, zum anderen die Fortschreibung der städtebaulichen und rahmensetzenden Planung für den zentralen Ortskernbereich. Darüber hinaus sollen die städtebaulichen Ziele der Rahmen­planung von 2002 überprüft und Handlungsspielräume und Umsetzungsstrategien aufgezeigt werden, mit denen die positive Entwicklung ausgeweitet und städtebauliche Veränderungen in den kommenden Jahren befördert werden können.

Die Umsetzung der realisierten, bzw. in Vorbereitung befindlichen Projekte konnte nur durch das Zu­sam­menwirken von privaten Investitionen, öffentlichem Handeln und Engagement der Bürger im Stadtteil befördert werden. Daher besteht ein Anteil der Planungsaufgabe darin, die Bramfelder Bürgerinnen und Bürger als Akteure vor Ort weiterhin an der Planung zu beteiligen.

Auf dem Weg zum Rahmenplan 2012 ist ein Beteiligungsverfahren mit insgesamt drei Planungswerkstätten vorgesehen. In der ersten Planungswerkstatt die im Mai 2011 stattgefunden hat, wurden die gutachterliche Bestandsaufnahme, das Planungsverfahren und die Beteiligungsmöglichkeiten vorgestellt und diskutiert.

In der im Oktober 2011 durchgeführten zweiten Werkstatt wurden die Themenschwerpunkte „Stärkung des Zentrums“, „Entwicklung an der Bramfelder Chaussee“ sowie „Vernetzung von Freiräumen“ in Kleingruppenarbeit vertiefend betrachtet, sowie Vorschläge und Ideen erarbeitet und zusammengefasst diskutiert.

In der dritten und abschließenden Planungswerkstatt, die am 3. April 2012 durchgeführt wurde, haben die Gutachter den auf Basis der Beteiligung erarbeiteten Entwurf des neuen Rahmenplanes vor Ort zur Diskussion gestellt.

Die Ergebnisse aus dem Beteiligungsverfahren und der gutachterlichen Untersuchung werden in einem Bericht zusammenfassend dokumentiert.

Planungsteam:

PPL - Architektur + Stadtplanung, Hamburg (www.ppl-hh.de/), Kontor Freiraumplanung, Hamburg (www.kontorfreiraumplanung.de/)

Weitergehende Informationen zur Rahmenplanung stehen nachfolgend zum Download bereit.

Downloads