Bezirk Wandsbek

Wandsbek Städtebauliches Gutachten und Entwicklungsprozess zum Quartier "Auf dem Königslande"


1 / 1

Städtebauliches Gutachten und Entwicklungsprozess zum Quartier "Auf dem Königslande"

Hintergrund

Der Bereich zwischen Walddörferstraße, Behnkenkammer, Lesserstraße und Holzmühlenstraße – mit einer Größe von zirka 20 Hektar – stellt ein innerstädtisches, gemischt genutztes Quartier unterschiedlicher Bebauungsstrukturen dar. Das geltende Planrecht (Durchführungspläne 419, 420 und 421) ermöglicht überwiegend nur eine in Bezug auf die Lage sehr begrenzte bauliche Ausnutzung. Zudem wird eine Weiterentwicklung von Wohnungsbau durch die Festsetzung „Geschäftsgebiet“ gemäß Baupolizeiverordnung über den Bestand hinaus erschwert.

Das Bezirksamt Wandsbek sieht an diesem innerstädtischen und mit dem öffentlichen Nahverkehr gut angebundenen Standort positive Entwicklungsoptionen, wenn beispielsweise im Rahmen einer städtebaulichen Nachverdichtung Wohnnutzungen und mit dem Wohnen verträgliche gewerbliche Nutzungen realisiert oder weiter entwickelt und Flächen effizienter genutzt werden. Dabei können vorhandene gewerbliche Nutzungen – neu geordnet – gegebenenfalls auch bestehen bleiben, weil sie mit einer intensiveren Wohnnutzung vereinbar sind.

Ziel einer städtebaulichen Weiterentwicklung ist die städtebauliche Erneuerung und die Schaffung eines gemischt genutzten, urbanen innerstädtischen Quartiers.

Dabei sollen in besonderem Maße die Interessen der örtlichen Bewohnerinnen und Bewohner, Gewerbetreibenden und Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer berücksichtigt und Entwicklungswünsche in die Planungen mit einbezogen werden. Hierzu findet parallel zur Erarbeitung des Konzeptes ein umfassender Beteiligungsprozess statt.

Bisherige Schritte

Die Planungsbüros AC Planergruppe und plan-WerkStadt wurden mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes und der Planung und Durchführung eines Beteiligungsprozesses beauftragt.

Bisher hat die städtebauliche Bestandsaufnahme stattgefunden. Darüber hinaus wurden Bewohnerinnen und Bewohner, Gewerbetreibende sowie Eigentümerinnen und Eigentümer per Fragebogen zu ihren Einschätzungen zum Quartier und zu ihren Zukunftsvorstellungen befragt und es wurden in sogenannten Schlüsselpersonengesprächen noch vertiefte Fragen im persönlichen Gespräch erörtert.

Erste Zwischenergebnisse wurden in der Sitzung des Planungsausschusses am 30. Januar 2018 vorgestellt. Die zugehörige Präsentation finden Sie unter "Downloads" unten auf dieser Seite.

Am 3. November 2018 hat ein Workshop unter Beteiligung von Bewohnerinnen und Bewohnern, Gewerbetreibenden sowie Eigentümerinnen und Eigentümern stattgefunden. Dabei wurden die ersten Ideen der Planer vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmenden konnten außerdem an verschiedenen Themeninseln ("Art und Maß der Nutzung", "Verkehr", "Quartiersentwicklung" sowie "mögliche Folgewirkungen") in kleinen Gruppen diskutieren und ihre Vorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse zu dem jeweiligen Aspekt einbringen. Die Ergebnisse des Workshops fließen in die weitere Arbeit am Entwicklungskonzept ein.

Nächste Beteiligungsschritte

Sobald die Planer das Entwicklungskonzept weiter ausgearbeitet haben, wird es eine weitere Veranstaltung geben, die Gelegenheit bietet, den Entwurf zu diskutieren, zu kommentieren und den Fachleuten Überarbeitungshinweise mit auf den Weg zu geben.

Der Termin dieser Veranstaltung steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Ansprechpartnerin:

Barbara Koller
Tel. 040 42881-3032

Downloads