Wandsbek Markt mit dem ZOB und der Sichtachse in die Hamburger Innenstadt, Hintergrundbild

Wahl der Giftpflanze des Jahres 2024

Kandidaten 2022
08.06.2023

Themen-Newsletter "Giftpflanzen" und "Giftpflanze des Jahres".

Herausgeber: Botanischer Sondergarten Wandsbek (Hamburg)

Formular wird geladen ...

Wir freuen uns über Reaktionen, Rückfragen und Anmerkungen.

Bitte beachten Sie, dass uns Ihre E-Mail nicht erreicht, wenn Sie den „Antworten“-Button in Ihrem E-Mail-Programm verwenden! Unsere E-Mail-Adresse lautet: giftpflanze@wandsbek.hamburg.de

Vorstellung der Kandidaten

Bis zum 15. Dezember können Sie abstimmen. Mit einem Klick auf einen beliebiges Bild kommen Sie zur Online-Abstimmung. Erst dort treffen Sie Ihre Auswahl. Die Abstimmung ist anonym!

giftig +
Botanischer Name: Senecio jacobaea
Weitere deutsche Namen: Jakobs- Greiskraut
Pflanzenfamilie: Korbblütengewächse (Asteraceae)
giftige Pflanzenteile: Die ganze Pflanze
Hauptinhaltsstoff: Pyrrolizidinalkaloide
Verwendung: Wildpflanze
Heimat: Eurasien
Giftpflanze des Jahres: Kandidat 2019

​​​​​​​giftig +
Botanischer Name: Wisteria sinensis
Weitere deutsche Namen: Glycine
Pflanzenfamilie: Schmetterlingsblütler (Fabaceae)
giftige Pflanzenteile: Wurzel, Zweige, Rinde, Früchte, besonders die Saat
Hauptinhaltsstoff: Wistarin (ähnlich dem Gift des Goldregens)
Verwendung: Zierpflanze im Garten
Heimat: China
Giftpflanze des Jahres: Kandidat 2019

giftig +
Botanischer Name: Asparagus officinalis
Weitere deutsche Namen: Gemüsespargel oder Gemeiner Spargel
Pflanzenfamilie: Liliengewächse (Liliaceae)
Giftige Pflanzenteile: Früchte = Beeren
Hauptinhaltsstoff: Sparginin
Verwendung: Gemüse
Heimat: Europa, Nordafrika, Indien
Giftpflanze des Jahres: erstmalig Kandidat

​​​​​​​giftig +
Botanischer Name: Narcissus sp. (sp. steht für "Spezies" und bedeutet alle Arten)
Weitere deutsche Namen: Osterglocke
Pflanzenfamilie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Giftige Pflanzenteile: alle Pflanzenteile einschließlich der Zwiebel
Hauptinhaltsstoff: Alkaloide: Lycorin und Galanthidin
Verwendung: Zierpflanze im Garten und Schnittblume
Heimat: Südwesteuropa
Giftpflanze des Jahres: Kandidat 2012
Die Narzissendermatitis ist eine der häufigsten Berufskrankheiten in der Floristik und im Gartenbau.

giftig +
Botanischer Name: Oxalis tetraphylla
Weitere deutsche Namen: Vierblättriger Sauerklee
Pflanzenfamilie: Sauerkleegewächse (Oxalidaceae)
Giftige Pflanzenteile: alle Pflanzenteile bis auf die rübenförmige Wurzel
Hauptinhaltsstoff: Kaliumoxalat und freie Oxalsäure
Verwendung: Zimmerpflanze
Heimat: Mexiko
Giftpflanze des Jahres: erstmalig Kandidat

Für die Wahl der Giftpflanze des Jahres benötigen wir neue Kandidaten. Hier können Sie Ihre Vorschläge einreichen.

Ein Wahllokal in Ihrer Einrichtung?

Sie möchten sich an der Wahl der Giftpflanze des Jahres als Botanischer Garten, Schulklasse, Naturführer:in oder eine andere Einrichtung mit Publikumsbetrieb beteiligen?

Sprechen Sie uns gern an!

Wir stellen Ihnen gern Stimmzettel und Informationsmaterial zur Verfügung.

Die aktuelle Giftpflanze des Jahres

Platz 2: Oleander | Platz 3: Klatschmohn | Platz 4: Essigbaum und Tulpe

Kontakt

Botanischer Sondergarten Wandsbek
Giftpflanze des Jahres
Walddörferstraße 273
22047 Hamburg

Telefon: +49 40 693 97 34 (mit Anrufbeantworter)
E-Mail: giftpflanze@wandsbek.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/giftpflanze-des-jahres

Instagram: @Sondergarten
Twitter: @Sondergarten
YouTube: Botanischer Sondergarten

Datenschutzerklärung

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch