Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gemälde der Künstlerin Brigitte Wendemuth („BryLes“) Kunstausstellung „Im Fluss der Jahreszeiten: Farben und Formen“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Bild der Künstlerin Brigitte Wendemuth „BryLes“

Vernissage der Kunstausstellung „Wasserlandschaften“ – am 5. Februar 2019 – Bezirksamt Wandsbek

Die Wandsbeker Künstlerin Brigitte Wendemuth stellt unter ihrem Künstlernamen „BryLes“ mit ihrer Ausstellung „Im Fluss der Jahreszeiten: Farben und Formen“ ihre Werke in der Pouring-Art (Acryl-Fließtechnik), Collagen und Mischtechniken in unterschiedlich großen Formaten vor. Ihre Werke sind vornehmlich mit Acryl auf Leinwänden erstellt worden. Das Hauptthema ihrer Arbeiten ist die Natur in all ihrer Vielfalt. Anregungen für ihr kreatives Schaffen bezieht sie direkt aus der Natur während ausgedehnter Spaziergänge durch Hamburgs Grün oder auf Reisen. Die Fotokamera ist hierbei ihr ständiger Begleiter. Weitere Impulse liefern ihr regelmäßige Besuche von Kunstausstellungen und Malkursen. Die von intensiven Farben geprägten Arbeiten erlauben den Betrachtenden, sich in ihnen zu verlieren.

Zur Künstlerin „BryLes“

Die Künstlerin Brigitte Wendemuth, „BryLes“, wurde in Polen geboren und lebt als Wahlhamburgerin seit über 30 Jahren in Hamburg-Bramfeld. Die ehemalige Diplom-Bibliothekarin leitete bis zum Eintritt in den Ruhestand 2012 die Seminarbibliothek für Ostrechtsforschung an der Juristischen Fakultät der Universität Hamburg (ZBR). Seit 2005 widmet sie sich intensiv der Malerei und Fotografie. Hierbei bedient sie sich der unterschiedlichsten Maltechniken und Stilrichtungen. Viele Ihrer Bilder sind sogenannte Spontan-Bilder. Autodidaktisch entwickelte sie im Laufe der Zeit ihren eigenen Stil ohne sich auf einen bestimmten Kunststil festzulegen. So entstanden seitdem hunderte Bilder in Acryl, Aquarell, Öl, Mischtechniken und Collagen.

Aufgrund bestehender Kontaktbeschränkungen wird für die Besichtigung der Ausstellung um eine Anmeldung am Empfang (Haupteingang, Schloßstraße 60, 22041 Hamburg) gebeten. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Die Ausstellung wird im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss gezeigt. Die Ausstellung ist insgesamt sechs Wochen, vom 23. Juni bis 31. Juli 2020 montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Ab sofort ist diese Ausstellung ebenfalls digital auf der Wandsbeker Internetseite verfügbar. Der entsprechende Internetlink folgt in einer zweiten Pressemitteilung. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher.

Die angehängten Bilder können für die Berichterstattung (bei Quellenangabe) unentgeltlich verwendet werden.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich bei der Pressestelle Wandsbek melden, per E-Mail an pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 42881–2684.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch