Wandsbek Markt mit dem ZOB und der Sichtachse in die Hamburger Innenstadt, Hintergrundbild
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wandsbeker Mühlenteich Bauarbeiten zur Fischdurchgängigkeit der Wandse starten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sperrung des Fußgänger- und Radverkehrs während der Bauarbeiten

Der Bezirk Wandsbek stellt am Mühlenteich an der Mühlenstraße die Durchgängigkeit der Wandse für Fische her. Die Bauarbeiten für eine Fischaufstiegsanlage beginnen im Februar 2021 und werden voraussichtlich im September 2021 abgeschlossen.

Arbeiten am Wandsbeker Mühlenteich - Umleitung Fußgänger- und Radverkehr

Wandsbeker Mühlenteich - Fisch-Durchgängigkeit

Die Wandse, das längste Nebengewässer der Alster, wird am Mühlenteich und oberhalb durch mehrere Wehrbauwerke angestaut. Diese Bauwerke stellen unüberwindliche Hindernisse für Fische und andere Kleinlebewesen dar. Auch das feste Wehr am Ablauf des Mühlenteichs unterbricht die Wanderung bachaufwärts.

Zur Umsetzung der Ziele der EG-Wasserrahmenrichtlinie wird am Standort des Wandsbeker Mühlenteichs mit einer Fischaufstiegsanlage die ökologische Durchgängigkeit hergestellt. Zusätzlich werden die Betriebs- und Hochwassersicherheit für das Wehr und den angrenzenden Weg verbessert.

Der Fischaufstieg wird in einem in das Wehr einbindenden Stahlbetontrog, als sogenannter Schlitzpass, ausgeführt. Durchströmte Trennwände sorgen für die richtigen Wasserstände und Strömungsverhältnisse. Auf der Südwestseite der Mühlenstraße ist der Trog in die Böschung angebunden und ermöglicht dort den Einstieg für bachaufwärtsstrebende Fische.

Unterhalb der Fischaufstiegsanlage werden die ökologischen Strukturen an der Wandse durch Totholzeinbau und strömungslenkende Einbauten verbessert.

Für die Dauer der Bauzeit muss der Baubereich trocken gehalten werden. Das Wasser der Wandse wird in einer Rohrleitung vom Mühlenteich bis zur unterhalb liegenden Eisenbahnbrücke umgeleitet. Die Rohrleitung wird auf dem Wanderweg an der Wandse geführt, sodass während der Bauzeit dieser Abschnitt für den Fußgänger- und Radverkehr nicht zur Verfügung steht. Auch der Geh- und Radweg auf der Westseite der Mühlenstraße muss zwischen dem Eilbeker Weg und der Wohnbebauung nördlich der Wandse für die Dauer der Bauarbeiten gesperrt werden.

Eine Umleitung des Fußgänger- und Radverkehrs ist ausgeschildert.

Für die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und die Strukturverbesserungen an der Wandse werden rund 1,8 Mio. Euro investiert.

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch