Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Aufhebung eines Sperrbezirks Eindämmung der Amerikanischen Faulbrut in einem Bienenstand im Bezirk Wandsbek

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Bienen

Aufhebung eines Sperrbezirks - Eindämmung der Amerikanischen Faulbrut in einem Bienenstand im Bezirk Wandsbek - Bezirksamt Wandsbek

Nachdem im  März 2020 in einem Bienenstand im Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt  die Amerikanische Faulbrut der Bienen ausgebrochen war, musste ein Sperrbezirk in den Stadtteilen Hamburg-Duvenstedt/Wohldorf-Ohlstedt eingerichtet werden. Inzwischen kann für die Imker Entwarnung gegeben werden.

Die Nachuntersuchungen sind abgeschlossen und es konnten keine weiteren Faulbrutausbrüche festgestellt werden. Die Bienenseuche gilt daher als erloschen. Damit verbunden entfallen alle bisherigen Beschränkungen für die im Sperrgebiet ansässigen Imker.

Nachfolgend finden Sie den Text der Tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügung.

Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung im Bezirk Wandsbek

Auf Grund von § 12 der Bienenseuchen-Verordnung vom 3. November 2004 (BGBl. I S. 2738) in der geltenden Fassung wird der zur Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut für Bienen in den Stadtteilen Hamburg-Duvenstedt/Wohldorf-Ohlstedt errichtete Sperrbezirk (Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung vom 23. März 2020, veröffentlicht im Amtlichen Anzeiger Nr. 31 vom 27. März 2020) aufgehoben. Die Bienenseuche gilt in dem betroffenen Bienenstand als erloschen.

Alle bisherigen Beschränkungen für die im Sperrgebiet vorhandenen Bienenstände entfallen.

Hamburg, 3. Juli 2020

Das Bezirksamt Wandsbek

 

 

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Logo für das Telefonbuch