Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ehemaliges Fördergebiet Birckholtzweg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Jugendclub Berner Au Jugendclub Berner Au

Fördergebiet Birckholtzweg - Bezirksamt Wandsbek

Die Siedlung Birckholtzweg liegt im Westen des Stadtteils Rahlstedt und im Nordosten von Farmsen-Berne zwischen dem vierspurigen Berner Heerweg und der U-Bahntrasse (U1).

Die Planung und Realisierung der Siedlung mit rund  2.000 Wohnungen fand in der Zeit zwischen 1957 und 1968 statt.

Die Bahntrasse und der Berner Heerweg wirken als Barriere und begrenzen ein schmales langgestrecktes Gebiet.

Seit 1993 wurde die Siedlung Birckholtzweg durch Dachgeschossaufstockungen und Neubauten mit insgesamt 223 zusätzlichen Wohnungen nachverdichtet. Aktuell sind weitere Wohnungen im Bereich Birckholtzweg 24 geplant.

Im Rahmen von internen Untersuchungen und Expertenbefragungen wurden 2003 verschärfte soziale Auffälligkeiten festgestellt. Das Gebiet befand sich in einer Abwärtsspirale. Die privaten Wohnumfelder wiesen erhebliche Mängel auf; es fehlte an geeigneten Räumen für den bestehenden Mietertreff sowie den Jugendclub Berner Au.
Das Bezirksamt erstellte daraufhin 2005 ein Maßnahmenkonzept und eine Problem- und Potentialanalyse. Diese Analyse führte im Oktober 2006 zur Aufnahme als Themengebiet in das damalige Programm Aktive Stadtteilentwicklung. Im Oktober 2010 wurde das Quartier in das Nachfolgeprogramm RISE übernommen.

Im Auftrag der SAGA-GWG ist ProQuartier im Gebiet tätig und koordiniert die Beteiligungsstrukturen.

Die wichtigsten Einzelprojekte sind:

  • Aufwertungen der Außenanlagen
  • Umbau der ehemalige Ladenzeile Birckholtzweg 20-22 zu einem Nachbarschafts- und Familientreff
  • Neubau der Jugendfreizeitfläche im sogenannten Schneckenwäldchen
  • Neubau für den Jugendclub Berner Au im Schneckenwäldchen mit deutlich mehr Platz als an seinem alten Standort, einem ehemaligen SAGA-Waschhaus.

In der Nachsorge-Phase wurde versucht den seit 2007 existierende Stadtteilbeirat und den Nachbarschaftstreff „fabelhaft“ zu stärken und zu stabilisieren. Bis Ende 2015 wurde eine „Kümmererstelle“ mit einem kleinen Stundenkontingent für die Unterstützung und Etablierung des „fabelhaft“ aus Programmmitteln finanziert.

Eckdaten

Gebietstyp:Themengebiet
Programmsegment:Hamburger Quartiersoffensive
Förderzeitraum:2006 - 2012  | Nachsorge 2013 - 2015
Status:Verstetigung
Homepage:

http://www.fabelhaft-hh.de

Kontakt

Bezirksamt WandsbekSandra Sporleder
Tel. 040 42881-3370
E-Mail: Sandra.Sporleder@wandsbek.hamburg.de


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch