Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ehemaliges Fördergebiet Ortskern Rahlstedt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Rahlstedt Fußgängerzone, Schweriner Straße, Platz „Bei den Wandseterrassen“ Rahlstedt Fußgängerzone, Schweriner Straße, Platz „Bei den Wandseterrassen“

Fördergebiet Ortskern Rahlstedt - Bezirksamt Wandsbek

Der Ortskern von Rahlstedt ist Versorgungszentrum, Treffpunkt und Ort der Identifikation für Hamburgs größten Stadtteil (88.000 Einwohner).

In der Vergangenheit hatte der Ortskern viel von seiner ursprünglichen Attraktivität verloren. Dies war ablesbar an leerstehenden oder fehl genutzten Ladengeschäften. Das Zentrum von Rahlstedt entsprach nicht mehr der eigentlichen Bedeutung eines Bezirksentlastungszentrums und der vorhandenen Kaufkraft im Einzugsbereich.

Durch bauliche und strategische Maßnahmen sollte diesem Bedeutungsverlust entgegengewirkt werden. Bereits im Jahr 2004 wurde vom Bezirksamt Wandsbek eine städtebauliche Rahmenplanung gemeinsam mit Eigentümern, Geschäftsleuten und den Anwohnern erarbeitet. Darin werden Strategien zur Profilierung und Weiterentwicklung des Ortskerns als Handels- und Versorgungsschwerpunkt für ein Einzugsgebiet von zirka 200.000 Menschen aufgezeigt. Auf Grundlage dieser Planungen wurde der Ortskern 2010 als Fördergebiet in das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) aufgenommen und später ein Integriertes Entwicklungskonzept erarbeitet.

Ziel der Stadtteilentwicklung in dem Fördergebiet war die Umgestaltung und Aufwertung der Fußgängerzone zur Sicherung und zum Ausbau der Versorgungsfunktion mit Einzelhandel, einzelhandelsnahen Dienstleistungen sowie mit sozialen, kulturellen und nicht kommerziellen Angeboten.

Das IEK sah vor, die Fußgängerzone des Ortskerns in den vier Teilabschnitten Schweriner Straße, Helmut Steidl-Platz, Boizenburger Weg und Mecklenburger Straße aufzuwerten.

Nachdem bereits 2010 die Umgestaltung der Schweriner Straße zwischen der Rahlstedter Bahnhofstraße und dem Rahlstedt-Center erfolgte, wurde als zweite Maßnahme 2013 der Helmut-Steidl-Platz im Einklang mit dem zeitgleich errichteten Neubau -den Rahlstedter Bahnhofsarkaden- hochwertig neu gestaltet.

Als letzte Maßnahme werden die Bereiche Boizenburger Weg und Mecklenburger Straße aufgewertet werden. Im April 2017 fand hierzu eine Beteiligung der Anwohner, der Gewerbetreibenden und interessierten Bürger in der Parkresidenz Rahlstedt statt. Es ist eine Erneuerung der Pflasterung in Verbindung mit einem zeitgemäßen Spielplatz, verbesserter Beleuchtung und eine ansprechende Möblierung mit Bänken und Fahrradbügeln vorgesehen. Außerdem sollen die Zugänge der Geschäfte sichtbarer und zukünftig auch für Menschen mit Handicap besser nutzbar gemacht werden. Das starke Gefälle in diesem Bereich wird durch bauliche Maßnahmen besser zu überwinden sein.

Eckdaten

Gebietstyp:Entwicklungsgebiet
Programmsegment:Aktive Stadt und Ortsteilzentren (ASO)
Förderzeitraum:2010 - 2015
Status:Verstetigung

Kontakt

Bezirksamt Wandsbek

Sandra Sporleder
Tel. 040 42881-3370
E-Mail: Sandra.Sporleder@wandsbek.hamburg.de

Katharina Sanken
Tel. 040 42881-2592
E-Mail: Katharina.Sanken@wandsbek.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch