Masterplan BNE Hamburger Beitrag zum Weltaktionsprogramm

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll stärker in allen Bildungsbereichen verankert werden.

Arbeitsgruppen

Hamburger Beitrag zum Weltaktionsprogramm

Dieses wichtige Ziel des Weltaktionsprogramms BNE wird auch von der Bundesregierung und der Kultusministerkonferenz unterstützt. Am 20. Juni 2017 hat das Bundesbildungsministerium hierzu einen Nationalen Aktionsplan (NAP) „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ veröffentlicht, dessen fachliche Grundlagen in Form von Handlungsfeldern und Zielen auch für die Bildungsbereiche in Hamburg als Grundlage dienen sollen.

Der Hamburger Senat hatte  im September 2016 die Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ beauftragt, unter Beteiligung aller Akteure einen „Masterplan BNE“ zu entwickeln. Zur Erarbeitung des Masterplans wurdem im Mai 2017 sechs Arbeitsgruppen, die sich aus Vertretern der Hamburger BNE Akteurs-Szene zusammensetzen, jeweils für die Bildungsbereiche

  • Frühkindliche Bildung
  • Schule
  • Hochschule
  • Berufliche Bildung
  • Außerschulische BNE
  • Bezirke (Kommunen)       

eingesetzt.

Nachdem zunächst die Inhalte des Nationalen Aktionsplans auf die Übertragbarkeit auf die Hamburger Situation überprüft wurden, erarbeiteten die Arbeitsgruppen Vorschläge zu Handlungsfeldern und Zielen, die auf der 3. Konferenz zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE im November 2017 vorgestellt und diskutiert wurden. Anschließend wurden in den Arbeitsgruppen Maßnahmenvorschläge  konkretisiert  und der Entwurf des Hamburger Masterplans BNE 2030 erstellt, der dem Hamburger Senat bis Ende 2019 vorgelegt werden soll. Der Startschuss zur Umsetzung des Programms – und damit einer strukturellen Implementierung von BNE in alle Bildungsbereiche - soll in 2020 erfolgen.

Empfehlungen