Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Juwel in Hamburgs Innenstadt Gemeinsam die Alster entdecken und schützen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Alster, ihre Kanäle und Fleete sind bei Jung und Alt beliebt – bei Hamburgerinnen und Hamburgern wie bei Touristen. Damit Alle Hamburgs schöne Wasserwege erleben können und die Natur intakt bleibt, geht es nicht ohne ein paar Regeln und Informationen. Wenn wir die beachten, bleibt unsere Alster auch in Zukunft das allseits beliebte Erlebnis- und Naturparadies.

Alster

Nutzungen der Alster: Vorschriften, Genehmigungen und Erlaubnisse - Wasserbehörde und Schifffahrtsverkehrsbehörde

Unterwegs auf Wasserstraßen

Sportlerinnen und Sportler in Kanus, Booten und auf Boards beachten: Auf Wasser fährt es sich anders als auf festem Boden. Bremswege und Manöver sind anders als bei Fahrrad und Auto. Sie werden u. a. entscheidend von der Witterung, Wind, Strömung und Wellengang beeinflusst. Deshalb erst einmal mit dem Verhalten des Sportgerätes auf dem Wasser vertraut machen! Und natürlich mit den Regeln, die auf der Alster und ihren Kanälen gelten.

Was heißt Gemeingebrauch?

Die Alster ist für Alle da. Viele Nutzungen gehören zum Gemeingebrauch eines Gewässers, d.h. sie benötigen daher keine Genehmigung. So kann jede und jeder ohne behördliche Erlaubnis Segeln, Paddeln oder Rudern. Sondernutzungen im Alsterrevier, die über den Gemeingebrauch hinausgehen, dürfen jedoch nur mit Genehmigung der zuständigen Wasserbehörde oder Schifffahrtsverkehrsbehörde durchgeführt werden. Dies betrifft zum Beispiel die Durchführung von Regatten oder anderen Veranstaltungen auf dem Wasser oder das Fahren mit maschinenangetriebenen Fahrzeugen. Alle Nutzungen, die andere Nutzungsmöglichkeiten einschränken, die Qualität des Gewässers beeinflussen, die Fauna und Flora stören oder die Sicherheit des Verkehrs beeinträchtigen könnten, erfordern eine Einzelfallprüfung. Eine behördliche Zustimmung kann unter Auflagen und Bedingungen erfolgen.

Ziel der Regelungen ist es, die Alster als Naherholungsgebiet zu erhalten und die Möglichkeiten für die wassersportliche Freizeitgestaltung dauerhaft zu sichern.

Mit Rücksicht unterwegs

Themen

Auch interessant

Kontakte

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)
Wasser- uns Schifffahrtsverkehrsbehörde W 13
Funktionspostfach: Wasserbehoerde_Senatsgewaesser@bukea.hamburg.de

Wasserschutzpolizeikommissariat 2 für Notfälle auf dem Wasser:
Außenstelle Alster: 040 / 4286-65255
oder Einsatzzentrale: 040 / 42 86-6 52 10

Rufbereitschaft der BUKEA bei Umweltschadensfällen
040 /  4 28 40-2300

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch