Beratung Erwerbstätigkeit von Ausländern

Die Handelskammer informiert über die Voraussetzungen zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit durch Ausländer und nennt die zuständigen Anlaufstellen.

Erwerbstätigkeit von Ausländern

Das Informationsangebot richtet sich an Mitgliedsunternehmen der Handelskammer Hamburg sowie an ausländische Investoren und Unternehmensgründer.

Zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit in Deutschland brauchen Staatsangehörige aus Nicht-EU-Staaten eine Aufenthaltserlaubnis, die ihnen die Ausübung dieser Tätigkeit gestattet. Je nach Verfahren sind hier unterschiedliche Stellen die richtigen Ansprechpartner:

  • Deutsche Auslandsvertretung,
  • Ausländerbehörde vor Ort
  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit.

Die Handelskammer Hamburg hilft ausländischen Unternehmerinnen und Unternehmern beim Schritt in die Selbstständigkeit und informiert über aufenthaltsrechtliche Vorschriften und Voraussetzungen.

Rufen Sie an. Die Mitarbeiter der Handelskammer Hamburg beantworten Ihre Fragen.

Kontakt

Handelskammer Hamburg


Geschäftsbereich International

Außenwirtschaftspolitik und -recht

WEITERE INFORMATIONEN 

Handelskammer – Beschäftigung von ausländischen Arbeitskräften

Weiterführende Informationen zum Thema auf den Seiten der Handelskammer Hamburg.

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Die ZAV der Arbeitsagentur ist für die Arbeitsmarktzulassung (Arbeitsgenehmigungen) zuständig.

Empfehlungen