Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Lewis Fry Richardson Medaille für Klaus Fraedrich

Prof. Dr. Klaus Fraedrich erhält die Lewis-Fry-Richardson-Medaille 2010 der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU). Die Medaille wird seit 1997 von der Interdisziplinären Arbeitsgruppe zu Nichtlinearen Prozessen in der Geophysik (IWG) zur Erinnerung an das wissenschaftliche Werk von Lewis Fry Richardson verliehen. Fraedrich ist Professor am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg und Max-Planck-Fellow am Max-Planck-Institut für Meteorologie. Die Verleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung der EGU Anfang Mai 2010 in Wien.

Lewis Fry Richardson Medaille für Klaus Fraedrich

vergrößern Prof. Dr. Klaus Fraedrich Prof. Dr. Klaus Fraedrich (Bild: David Ausserhofer) Prof. Dr. Fraedrich leitet am Meteorologischen Institut der Universität die Arbeitsgruppe „Theoretische Meteorologie“ mit einem breiten Spektrum von Forschungsgebieten wie nichtlineare Systemanalyse, Klimamodellierung und theoretische Konzepte. Die renommierte Arbeitsgruppe ist international eingebettet durch enge Zusammenarbeit mit ozeanographischen, meteorologischen und physikalischen Institutionen. Über 150 Publikationen hat Prof. Dr. Fraedrich verfasst. Neben dem Gay Lussac Preis der französischen Regierung ist er mit dem Max-Planck-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden und war Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung 'Globale Umweltveränderungen'. In seiner Abteilung war die einzige Nachwuchsgruppe im Bereich Paläoklimamodellierung des Deutschen Klimaforschungsprogramms des BMBF angesiedelt.


 

zum KlimaCampus

Autor: