Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Raus ins Grüne Richtig verhalten in Hamburgs Parks

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Herrlich, ein sonniger Tag im Park – Beine ausstrecken, ein leckeres Picknick, den Platz und die Natur genießen. Hunderte von Parks laden in Hamburg zu einem Ausflug ins Grüne direkt vor der Haustür ein. Und gerade zu Corona-Zeiten nutzen immer mehr Hamburgerinnen und Hamburger diese Freiluft-Wohnzimmer. Doch auch hier gilt: Nur wenn ihr euch an einige Regeln haltet und Rücksicht nehmt, bleibt der Ausflug in den Park für alle ein entspanntes Erlebnis.

Verhaltens-Knigge

Richtig verhalten in Hamburgs Parks

Hier haben wir euch Regeln & unsere Tipps für mehr Aufmerksamkeit in Parks einmal übersichtlich zusammengestellt:

  • Tasche voll? Mülleimer voll? Wohin mit deinem Abfall? Achtet bitte darauf, euren Müll korrekt zu entsorgen, vor allem Glasscherben sind für euch und andere eine große Gefahrenquelle. So wie zu Hause – einfach wegräumen.
  • Herrlich, draußen zu grillen, nicht wahr? Aber auch hier gibt es einige Regeln zu beachten, damit der Genuss nicht zulasten anderer geht: In einigen Parks gibt es ausgewiesene Grillzonen. Und verzichtet der Umwelt zuliebe auf Einweggrills, die den Rasen kaputt und viel Müll machen. Klar ist auch, dass ihr die Grillkohle nachher korrekt entsorgt - auskühlen lassen und dann in die dafür vorgesehenen Behälter.
  • Wusstet ihr, dass eine Zigarettenkippe 15 Jahre braucht, um vollständig zu Verrotten? Abgesehen davon, dass es eh eurer Gesundheit schadet, passiert dasselbe mit der Natur, also in die Tonne mit der ausgedrückten Kippe.
  • In vielen Parkanlagen gibt es –  teilweise für kleines Geld - öffentlich nutzbare Toiletten. Das solltet ihr euch leisten, denn Büsche sind natürlich tabu.
  • Sonne, Drinks und die Musik auf Anschlag? Ihr seid nicht alleine, also fahrt die Lautstärke so runter, dass Mensch und Tier sich nicht gestört fühlen.
  • Zu Hause dürfen eure Hunde wahrscheinlich auch nicht über Bett und Sofa toben. Im Park auch nicht - also anleinen und die Hinterlassenschaften eures Vierbeiners bitte entsorgen. Nur in ausgewiesenen Hundeauslaufzonen dürfen Hunde von der Leine genommen werden.
  • Kinder und Erwachsene lieben es, Enten zu füttern. Achtet dabei auf das Maß, denn sonst verlernen die Tiere sich selbstständig natürlich zu ernähren. Mal abgesehen davon, dass es für ihre Gesundheit nicht gut ist, schaden die falschen Ausscheidungen auch der Wasserqualität.
  • Noch schnell ein paar schöne Blumen pflücken und der Freundin damit eine Freude machen? Lieber nicht!  Denn die Pflanzen sollen auch das Auge anderer Parkgäste erfreuen und haben auch eine wichtige Funktion für Insekten.
  • Denkt daran, dass ihr nicht alleine im Park unterwegs seid. Gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Fußgängern und Fahrradfahrern muss sein. Und nehmt die Stöpsel aus den Ohren, dann hört ihr besser, was um euch passiert.

Themenübersicht auf hamburg.de