Freie und Hansestadt Hamburg Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben

Im Oktober 2015 wurde zur Koordination aller mit der Aufnahme, Unterbringung, Versorgung und Integration von Geflüchteten befassten Behörden und Ämter der Stadt Hamburg die Einrichtung des Zentralen Koordinierungsstabs Flüchtlinge (ZKF) beschlossen. Unter seiner Leitung und Koordination ist es gelungen, diese gesamtstädtische Aufgabe zu bewältigen und Obdachlosigkeit von Schutzsuchenden zu verhindern.
Seit Ende 2018 ist der Koordinierungsbedarf kontinuierlich rückläufig, weil sich die Zugangszahlen über einen längeren Zeitraum auf einem deutlich niedrigeren Niveau stabilisiert haben. Der ZKF wurde vor diesem Hintergrund im November 2019 in eine Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA) überführt. In der verkleinerten Organisationseinheit verbleiben Aufgaben der Reserve- und Krisenpräventionsplanung sowie koordinierende Funktionen.

ZKF-Logo

Stabstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA)

Im Falle ansteigender Flüchtlings-Zugangszahlen wird durch die Stabsstelle sichergestellt, dass Behörden zügig handlungs- und reaktionsfähig sind. Dazu zählen zum Beispiel die Aktivierung der Platzreserven, die Gewährleistung der Betriebsfähigkeit der Unterkünfte und gegebenenfalls die Reaktivierung des ZKF.

Die SFA untersteht sowohl der Behörde für Inneres und Sport (BIS) als auch der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI). Geleitet wird die Stabsstelle von Jana Hoppe und Holger Poser.

Kontakt

Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA)
Ludwig-Erhard-Straße 22
20459 Hamburg
Telefon: +49 40 42863-2775
E-Mail: fluechtlinge@sfa.hamburg.de

Bei Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Telefon: +49 40 42863-2889
E-Mail: pressestelle@basfi.hamburg.de

oder

Pressestelle der Behörde für Inneres und Sport
Telefon: +49 40 42839-2673
E-Mail: pressestelle@bis.hamburg.de


Container