Symbol

Bauprojekt Neues Ankunftszentrum für Flüchtlinge vorgestellt

Die neue zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge wird bald in Rahlstedt eröffnet. Bevor der Betrieb aufgenommen wird, stellte Hamburgs Innensenator Andy Grote das neue Ankunftszentrum vor.

Neues Ankunftszentrum für Flüchtlinge

Neues Ankunftszentrum für Flüchtlinge vorgestellt

10.05.2016 - In wenigen Tagen wird das neue Ankunftszentrum für Flüchtlinge in Hamburg eröffnet. Im Rahmen eines Pressetermins stellte deshalb Innensenator Andy Grote heute die neue Einrichtung den anwesenden Journalistinnen und Journalisten vor. Birgit Steininger, zuständige Projektleiterin des Zentralen Koordinierungsstabs Flüchtlinge (ZKF), führte anschließend durch die Räumlichkeiten.

Die bisherige Aufnahme an der Harburger Poststraße wird damit in die wesentlich größere Einrichtung in Rahlstedt verlegt. Der Umbau ist der Startschuss für ein neu organisiertes Aufnahmeverfahren in Hamburg: Zukünftig soll nur noch im neuen Zentrum die Registrierung der Flüchtlinge erfolgen. Von dort aus wird zeitnah entschieden, ob die Flüchtlinge in Hamburg bleiben können, in andere Bundesländer verteilt werden oder zurück in ihr Herkunftsland müssen. Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird mit einer Außenstelle vertreten sein.