Zentraler Koordinierungsstab Flüchtlinge

Flüchtlinge Januar: Zwei Bauabschnitte des Standorts mit der Perspektive Wohnen „Haferblöcken“ eröffnet, monatliche Zugangszahlen weiterhin beständig

Zentraler Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) zieht Monatsbilanz

In Hamburg wurden im vergangenen Monat 914 Flüchtlinge in das bundesweite Verteilungsnetz aufgenommen. Davon verblieben 533 Schutzsuchende in der Hansestadt, 255 Frauen, Männer und Kinder erhielten einen Platz in einer öffentlichen Unterkunft.

Pressemitteilung ZKF Hamburg

Im Monat Januar wurde im Bezirk Hamburg-Mitte der erste und zweite Bauabschnitt des Standorts mit der Perspektive Wohnen „Haferblöcken“ mit einer Kapazität von 66 Plätzen in Betrieb genommen. Mitte des Jahres folgen der dritte und vierte Bauabschnitt mit insgesamt 552 Plätzen. Bei den Standorten der Perspektive Wohnen handelt es sich um Folgeunterkünfte, die im Standard des sozialen Wohnungsbaus errichtet werden. Diese werden zunächst als öffentlich-rechtliche Unterbringung genutzt und später in normale Sozialwohnungen für alle anspruchsberechtigten Hamburgerinnen und Hamburger umgewandelt.

 Aktuelle Kapazitäten der Erstaufnahmen und Folgeunterkünfte

Insgesamt sind in Hamburg noch sechs Erstaufnahmeeinrichtungen sowie das Ankunftszentrum in Betrieb. Dort lebten im Dezember (Stichtag: 31.01.2019) 1.228 Menschen, 423 Personen im Ankunftszentrum und 805 Personen in Erstaufnahmen. Zum 31.01.2019 gab es 129 Folgeunterkünfte mit 34.269 Plätzen.

 Monatliche Entwicklung der Flüchtlingszahlen

In Hamburg wurden im vergangenen Monat 914 Flüchtlinge in das bundesweite Verteilungsnetz aufgenommen. 381 Personen wurden nach dem Königsteiner Schlüssel in andere Bundesländer verteilt. Von den 533 Hamburg zugewiesenen Personen machten 255 einen Unterbringungsbedarf geltend.

Aus folgenden Herkunftsländern stammen die meisten Personen, die Hamburg im Januar 2019 zugewiesen wurden: Syrien (75), Iran (71), Afghanistan (47), Irak (34), Ghana (32), Türkei (30), Albanien (26), Mazedonien (24), Nigeria (23) und Serbien (19).

Die monatliche Entwicklung und das Vorjahresergebnis sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

Monat 2019

Schutzsuchende (mit Zuweisungsentscheidung)

davon Hamburg zugewiesen

darunter mit Unterbringungsbedarf

Januar

914*

533*

255*

Summe:

914

533

255

Vorjahreszeitraum

706

419

282

*Die Angaben für Januar beinhalten auch tatsächliche Zugänge aus dem Vormonat, die feiertagsbedingt nicht in den Dezemberzahlen erfasst wurden.

Rückfragen der Medien
Zentraler Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF)
Daniel Posselt
Pressesprecher
Telefon: (040) 428 63-2775
E-Mail: daniel.posselt@zkf.hamburg.de