Panoramabild Hamburg
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zusatzversorgung FAQ zur Zusatzversorgung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Zusatzversorgung der FHH.

FAQ Zusatzversorgung

Was ist die Zusatzversorgung?

12449144_web Fragen über Fragen

Die Versorgung nach dem HmbZVG ist eine Leistung der betrieblichen Altersversorgung zusätzlich zur Rente für Beschäftigte der Freien und Hansestadt Hamburg. In Einzelfällen gewährt die FHH auch eine Versorgung, wenn Sie keine Rente beziehen.

Wann habe ich Anspruch auf Zahlung einer Versorgung?

Sie haben einen Anspruch auf Zahlung der Versorgung, wenn Sie wegen Inanspruchnahme einer Rente aus Ihrem Beschäftigungsverhältnis ausscheiden und die Wartezeit erfüllt haben. Die Wartezeit beträgt fünf Jahre. Ausnahme: Sie haben grundsätzlich auch Anspruch auf Zahlung einer Versorgung, solange Ihr Arbeitsverhältnis wegen Bezugs einer Rente auf Zeit ruht.  

Wann beginnt die Zahlung der Versorgung?

Die Zahlung der Versorgung beginnt grundsätzlich mit Rentenbeginn. Ausnahme: Beziehen Sie bei einer Rente wegen geminderter Erwerbsfähigkeit über den Rentenbeginn hinaus Bezüge (Entgelt) beziehungsweise Kranken- oder Übergangsgeld, beginnt die Zahlung nach Ablauf dieser Bezüge.

Was ist die Betriebsrente?

Eine Betriebsrente nach dem Betriebsrentengesetz steht zu, wenn Arbeitnehmende ohne Anspruch auf Versorgung nach dem HmbZVG ausgeschieden sind. Dies ist zum Beispiel bei Kündigung ohne gleichzeitigen Anspruch auf eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung der Fall. Die Betriebsrente zahlt die FHH dann ab Rentenbeginn, spätestens mit Erreichen der gesetzlichen Regelaltersgrenze.

Wo beantrage ich die Zusatzversorgung beziehungsweise die Betriebsrente?

Bitte stellen Sie den entsprechenden Antrag bei Ihrer zuständigen Personalabteilung. Die Antragsformulare liegen dort vor.

Warum werden die ELStAM-Daten benötigt?

Die Zusatzversorgung nach dem Hamburgischen Zusatzversorgungsgesetz beziehungsweise nach dem Betriebsrentengesetz gehört grundsätzlich zu den steuerpflichtigen Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit gemäß § 19 Abs. 1 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes. Die Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) werden für den korrekten Lohnsteuerabzug benötigt.  

Wann wird die Versorgung gezahlt?

Seit dem Jahr 2005 zahlt die FHH die Zusatzversorgung im Nachhinein am letzten Tag des Monats.

Erhalte ich eine Jahressonderzahlung?

Mit dem Sechsten Gesetz zur Änderung des Hamburgischen Zusatzversorgungsgesetzes vom 1. Oktober 2013 (HmbGVBl. S. 431) ist unter anderem eine Änderung bei der Zahlung der jährlichen Zuwendung in Kraft getreten:
Versorgten, denen im Dezember 2013 Bezüge nach dem Hamburgischen Zusatzversorgungsgesetz (HmbZVG) zustanden, wurde eine Zuwendung nach Maßgabe des bisher geltenden Rechts letztmalig mit den Novemberbezügen 2013 gezahlt. Anstelle dieser jährlichen Zuwendung werden seit Januar 2014 die nach den Vorschriften des HmbZVG gewährten monatlichen Versorgungsbezüge um ein Zwölftel der bisher gezahlten Zuwendung erhöht.

Wird die Versorgung erhöht?

Seit Einführung des HmbZVG im Jahr 2003 passt die FHH die monatlichen Versorgungsbezüge mit einem festen Satz von einem Prozent zum 1. Juli jeden Jahres an. Die Höhe der jeweiligen Rentenanpassung oder der Tariferhöhung im öffentlichen Dienst in dem Jahr spielt dabei keine Rolle.

Habe ich Anspruch auf Beihilfe?

Ein Anspruch auf Beihilfe besteht nur in wenigen Ausnahmefällen. Kompetente Auskünfte hierzu kann Ihnen der Fachbereich Beihilfe geben.

Gibt es einen Zuschuss zu den Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträgen?

Einen Zuschuss zu den Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen gibt es nicht. Versorgte müssen den vollen Beitragssatz zur Kranken- und Pflegeversicherung tragen.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Zentrum für Personaldienste

Besucheradresse


Normannenweg 36
20537 Hamburg

Postanschrift (außer Beihilfe)


Postfach 26 19 62
20509 Hamburg

Fax: 040 4279-31843

Tel. Web


Ihre Nachricht an das ZPD

Bitte wählen Sie einen Bereich aus und klicken Sie auf "E-Mail erstellen".

Anzeige
Branchenbuch