Panoramabild Hamburg
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zusatzversorgungsrechner Ruhegeldfähige Bezüge

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auf Grundlage der von Ihnen eingegebenen Bezügedaten werden automatisch die ruhegeldfähigen Bezüge berechnet, die maßgeblich für die Höhe des Ruhegelds sind.

Ruhegehaltfähigen Bezüge - ZPD

Ordner mit Schriftzug Pension und Taschenrechner

Ruhegeldfähige Bezüge für die Berechnung des Grundruhegelds

Grundlage für die Berechnung der ruhegeldfähigen Bezüge ist das Entgelt aus der am Stichtag 31.07.2003 gezahlten Vergütungs- oder Lohngruppe, des Ortszuschlages bis zur Stufe 2 und der meisten Zulagen (aus dem alten Tarifrecht). Den Betrag der ruhegeldfähigen Bezüge müssen Sie im Zusatzversorgungsrechner vorgeben.

Grundsätzlich müssen Sie die Bezüge eines Vollbeschäftigten in den Zusatzversorgungsrechner eingeben, auch wenn Sie tatsächlich teilzeitbeschäftigt waren. Die gekürzten Bezüge werden automatisch anhand des Gesamt-Teilzeitfaktors gebildet, der sich wiederum aus den Angaben zum Beschäftigungsumfang bei Eingabe der Beschäftigungszeiten ergibt.

Nach den Vorschriften des Hamburgischen Zusatzversorgungsgesetzes (HmbZVG) sind von diesen Bezügen 98,16% ruhegeldfähig. Der Zusatzversorgungsrechner ermittelt automatisch den gekürzten Betrag.

Ruhegeldfähige Bezüge für die Berechnung des Zusatzruhegelds

Grundlage für die Berechnung der ruhegeldfähigen Bezüge des Zusatzruhegelds sind die beim Ausscheiden beziehungsweise am Tag vor Eintritt des Versorgungsfalles gezahlten Bezüge. Die Frage der Ruhegeldfähigkeit dieser Bezüge richtet sich nach denselben Kriterien wie bei der Feststellung der ruhegeldfähigen Bezüge beim Grundruhegeld (siehe oben). Sinnvollerweise sollten Sie hier Ihr aktuelles Entgelt vorgeben. Auch hier müssen Sie die Bezüge eines Vollbeschäftigten in den Zusatzversorgungsrechner eingeben.

Ruhegeldfähige Bezüge für die Berechnung des Ruhegelds ohne Übergangsvorschriften

Wird ein Ruhegeld nach § 6 HmbZVG - also ohne Übergangsvorschriften - ermittelt, entfällt die Berechnung eines Grundruhegelds. Die Berechnung des Ruhegelds erfolgt dann wie die Berechnung eines Zusatzruhegelds für rentenferne Beschäftigte. Die Angaben für die Berechnung entsprechen den Angaben für ein Zusatzruhegeld (siehe oben).

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Zentrum für Personaldienste

Besucheradresse


Normannenweg 36
20537 Hamburg

Postanschrift (außer Beihilfe)


Postfach 26 19 62
20509 Hamburg

Fax: 040 42731-0060

Tel. Web


Ihre Nachricht an das ZPD

Bitte wählen Sie einen Bereich aus und klicken Sie auf "E-Mail erstellen".

Anzeige
Branchenbuch