Behörde für Schule und Berufsbildung

Frauenbios

Allerleirauh

Tarpenbekstraße 63 (ehemals), Hammer Steindamm 44 (heute)
In seiner heutigen Selbstdarstellung heißt es: „Der gemeinnützige Verein Allerleirauh wurde 1987 von Frauen gegründet, die in der Mädchen- und Frauenarbeit tätig waren." 1989 zog der Verein in seine ersten angemieteten Räume in die Tarpenbekstraße 63, wo der Verein neben einem Beratungsladen auch ein Wohnprojekt hatte. 1992 zog Allerleirauh in den Knickweg 11 um und betrieb ab 1993 nur noch den Beratungsladen, nicht mehr das Wohnprojekt 1997 erfolgte ein weiterer Umzug, diesmal in die Menckesallee 13. Seit 2017 hat der Verein seinen Sitz am Hammer Steindamm 44. "Allerleirauh e.V. ist anerkannter freier Träger der Jugendhilfe in Hamburg. Er betreibt die Beratungsstelle Allerleirauh, die ein fester Bestandteil der Hamburger psychosozialen Versorgung ist. Das Ziel der Beratungsstelle Allerleirauh ist:
• Mädchen und junge Frauen durch Beratung und therapeutische Begleitung darin zu unterstützen, die Folgen der Gewalterfahrung zu verarbeiten und sich aus einem eventuell akut bestehenden Gewaltverhältnis zu lösen,
• Bezugspersonen dabei zu unterstützen, ihrerseits Mädchen und Jungen, die sexuelle Gewalt erlebt haben, zur Seite zu stehen und eine präventive Erziehungshaltung zu entwickeln und
• einen Beitrag dazu zu leisten, gesellschaftlichen Bedingungen, die sexualisierte Gewalt an Mädchen ermöglichen, entgegenzuwirken.“ www.allerleirauh.de
 

Namen und Zeitepochen

Personensuche

  • (am besten nur Vor- ODER Nachname)

Historisch

 

Geografische Spuren

Meine Straße

Geografisch

 

Schlagworte und freie Suche

Thematische Suche

  • (z.B. Berufe, Gebäude, spezielle Ort)