Behörde für Schule und Berufsbildung

Frauenbios

Amnesty for Women e.V.

Steintorweg 2, 3. Stock (damals), heute: Schillerstraße 43
1986 gründete sich die Frauenrechtsorganisation “amnesty for women Städtegruppe Hamburg e.V.“
Damals beschrieben die Mitglieder die Aktivitäten ihres Vereins wie folgt: „Wir engagieren uns für deutsche und ausländische Frauen, die aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit diskriminiert werden. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Frauenhandel – Sextourismus – Prostitution‘.“ (Hamburger Frauenstadtbuch. Hrsg. v. Ulrike Helbig und Fraueninfobus. Hamburg 1987.)
Auf ihrer Homepage heißt es heute: „Amnesty for Women Städtegruppe Hamburg e. V. ist eine eigenständige, gemeinnützige Menschenrechtsorganisation. Der Verein besteht seit 1986 als Nichtregierungsorganisation (NGO) und setzt sich seitdem konsequent für die Rechte von Migrantinnen ein. Ziel ist es, die Verletzung der Menschenrechte von Migrantinnen durch Repression und Gewaltformen, die ihnen aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit und ihres Migrantinnenstatus widerfahren, der Öffentlichkeit bewusst zu machen und zu bekämpfen. Migrantinnen finden bei Amnesty for Women e.V. unabhängig von Nationalität und Aufenthaltsstatus und unter Berücksichtigung eigener Wünsche ein frauenspezifisch akzentuiertes und umfangreiches Beratungs-, Begleitungs-, Betreuungs- und Weiterbildungsangebot. Amnesty for Women e.V. verfolgt dabei das Ziel, durch Hilfe zur Selbsthilfe, die soziale und rechtliche Situation von Migrantinnen zu stärken und somit langfristig ihre Integration in Deutschland zu erleichtern.“ www.amnestyforwomen.de/deutsch/%C3%BCber-uns/der-verein/
Siehe weiter über Amnesty for Women unter Frauenbewegung in den Jahren 2000-2010
 

Namen und Zeitepochen

Personensuche

  • (am besten nur Vor- ODER Nachname)

Historisch

 

Geografische Spuren

Meine Straße

Geografisch

 

Schlagworte und freie Suche

Thematische Suche

  • (z.B. Berufe, Gebäude, spezielle Ort)