Behörde für Schule und Berufsbildung

Frauenbios

Dr. Margarete Adam

(13.07.1885 - starb in den letzten Januartagen 1946 in Berlin)
Hochschullehrerin, leistete, ohne einer Widerstandsgruppe anzugehören, Widerstand
Garten der Frauen, Ohlsdorfer Friedhof, Fuhlsbüttler Straße 756 (Erinnerungsstein)
Universität Hamburg (Wirkungsstätte)
Schanzenstraße 75, Hamburger Volkshochschule (Wirkungsstätte)
Dr. Margarete Adam, Dozentin an der Hamburger Universität und an der Volkshochschule in Hamburg, entstammte einer deutsch-nationalen Familie und war überzeugte Katholikin. In den ersten Jahren der Herrschaft des Nationalsozialismus wandte sie sich in Briefen und Flugblättern an Reichswehroffiziere und bekannte Personen des öffentlichen Lebens in der Hoffnung, dass diese Menschen bereit und imstande seien, Hitler zu stürzen. 1937 wurde Dr. Margarete Adam verhaftet und zu neun Jahren Zuchthaus verurteilt. Sie kam in das Frauengefängnisse Lübeck-Lauerhof und Cottbus und dort in Einzelhaft. 1944 wurde sie wegen Haftunfähigkeit in das Krankenhaus Rosstal bei Dresden und später in die Berliner Charité gebracht, wo sie in den letzten Tagen des Januar 1946 starb.
Text: Rita Bake
 

Namen und Zeitepochen

Personensuche

  • (am besten nur Vor- ODER Nachname)

Historisch

 

Geografische Spuren

Meine Straße

Geografisch

 

Schlagworte und freie Suche

Thematische Suche

  • (z.B. Berufe, Gebäude, spezielle Ort)